Florida US-Rapper XXXTentacion erschossen

Zwei Unbekannte haben in Florida den Skandalrapper XXXTentacion angegriffen, mindestens einer der Männer feuerte auf den 20-Jährigen: Der Musiker erlag seinen Verletzungen.


Der US-Rapper XXXTentacion ist am Montag in Florida auf offener Straße erschossen worden. Nach Angaben der Polizei habe der Musiker, dessen richtiger Name Jahseh Dwayne Onfroy lautet, am Nachmittag in Deerfield Beach im Broward County den Laden eines Motorradhändlers verlassen, als er von zwei bewaffneten Unbekannten angegriffen wurde. "Mindestens einer der Verdächtigen hat auf ihn geschossen", heißt es in einer Mitteilung aus dem Büro des Sheriffs. Anschließend seien die beiden Angreifer in einem Wagen geflohen.

Der 20-jährige Musiker sei umgehend ins Krankenhaus gebracht worden. Dort stellten die Ärzte seinen Tod fest. Der Polizeimitteilung zufolge könnte es sich um einen Raubüberfall gehandelt haben. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern an.

Onfroy selbst wurden mehrfach Verbrechen vorgeworfen, darunter gefährliche Körperverletzung seiner schwangeren Ex-Freundin und wiederholte Einschüchterungsversuche von Zeugen und Opfern. Er saß wegen verschiedener Vergehen mehrfach im Gefängnis.

Der Rapper war erstmals 2014 in der Soundcloud-Szene bekannt geworden, aus der Künstler wie Lil Peep und Playboi Carti hervorgegangen waren. Seinem Debütalbum "17" folgte im März dieses Jahres "?", mit dem er an die Spitze der Billboard-Charts gelangte.

Via Twitter bekundeten Fans und Kollegen des Musikers ihr Beileid. Rapper Kanye West schrieb: "Danke, dass es dich gegeben hat." Produzent Diplo veröffentlichte ein Foto von sich und Onfroy und schrieb dazu: "Danke, dass du mich inspiriert hast."

aar/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.