Raubüberfall in Berlin Maskierter verletzt Supermarkt-Mitarbeiter

Bei einem Überfall auf einen Supermarkt sind in Berlin sechs Menschen angegriffen worden. Der Täter verletzte einen Sicherheitsmann und konnte dann fliehen.


Bei einem Überfall auf einen Supermarkt am Prager Platz im Berliner Stadtteil Wilmersdorf ist ein Security-Mann verletzt worden.

Der Täter soll sich der Polizei zufolge am Montagabend kurz vor Ladenschluss auf der Damentoilette versteckt haben. Dort entdeckte ihn gegen 22.20 Uhr eine Angestellte. Der Maskierte überwältigte die Frau und fesselte sie. Ebenso erging es einem Supermarkt-Mitarbeiter, der nach der Frau sehen wollte.

Anschließend stürmte der Bewaffnete in das Kassenbüro und bedrohte dort zwei weitere Angestellte. Er raubte einen Beutel mit einer unbekannten Summe Bargeld und wollte den Markt verlassen.

An der Hintertür stellte sich ihm ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes in den Weg. Bei dem anschließenden Gerangel löste sich ein Schuss aus der Schreckschusswaffe und verletzte den Security-Mann am Kopf und an der Hand. Der Maskierte zwang daraufhin den Filialleiter, ihm den Ausgang zu öffnen, und floh.

Der Sicherheitsmann musste im Krankenhaus behandelt werden, die Angestellten erlitten einen Schock.

ala/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.