Polizeieinsatz Razzia in mehreren Bundesländern wegen Scheinehen

Die Polizei geht in mehreren Bundesländern gegen Schleuser vor. Hintergrund der Durchsuchungen sind Ermittlungen zu bandenmäßig organisierten Scheinehen.


Seit sieben Uhr morgens durchsuchen Polizisten in verschiedenen Bundesländern Wohnungen, die in Zusammenhang stehen mit Schleusern und bandenmäßig organisierten Scheinehen.

Rund 300 Beamte hätten 27 Objekte in 14 Städten durchsucht, sagte eine Bundespolizeisprecherin in Pirna. Die Durchsuchungen sollten dazu dienen, Beweismittel für ein Verfahren der Staatsanwaltschaft Leipzig zu sichern. Diese ermittelt wegen des Verdachts der banden- und gewerbsmäßigen Einschleusens gegen eine kriminelle Gruppierung.

Die Beamten seien unter anderem in Leipzig, im sächsischen Eilenburg und in Hettstedt in Sachsen-Anhalt im Einsatz. Zudem sollte es weitere Durchsuchungen in anderen Bundesländern geben.

Die Scheinehen sollten Menschen aus Indien und Pakistan einen dauerhaften Aufenthalt in Deutschland ermöglichen. Weitere Einzelheiten wollten die Bundespolizei nach Ende des Einsatzes bekanntgeben.

Video: Ist es wirklich Liebe? - Scheinehen im Visier

SPIEGEL TV

ala/dpa/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.