Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Razzien rund um New York: US-Polizei setzt mehr als hundert Mafiosi fest

Es war die vielleicht größte Razzia gegen die Mafia in der US-Geschichte: FBI und lokale Polizei haben in New York und umliegenden Bundesstaaten fast 130 mutmaßliche Mitglieder der Cosa Nostra festgenommen. Die Vorwürfe reichen von Drogenhandel bis hin zu Mord.

AFP

New York - Die sogenannten großen "Fünf Familien" der New Yorker Mafia müssen eine neue Niederlage einstecken: Ermittlern ist nach eigenen Angaben ein massiver Schlag gegen die Mafia geglückt. In einer Serie von Razzien in New York und umliegenden Bundesstaaten seien mehr als hundert mutmaßliche Mafiosi festgenommen worden, teilte ein Justizsprecher am Donnerstag in New York mit.

Unter den Festgenommenen seien Bosse der Cosa Nostra - darunter auch der derzeitige Boss der Colombo-Familie, der im Bundesstaat Rhode Island lebt - ebenso wie einfache Mitglieder. Sie seien der Polizei in New York selbst und in angrenzenden Gebieten von Long Island sowie im Nachbarstaat New Jersey ins Netz gegangen, heißt es.

Die Vorwürfe reichten von Drogenhandel bis hin zu Mord. Gegen sie sollte noch am Donnerstag vor einem Gericht im Stadtteil Brooklyn Anklage erhoben werden. US-Justizminister Eric Holder setzte für Donnerstag eine Pressekonferenz zu dem Thema an.

Die Festgenommenen wurden zunächst auf einem Gefängnisschiff im Fort Hamilton vor der Küste der Stadt festgehalten.

Die großen "Fünf Familien" der New Yorker Mafia hatten in den vergangenen Jahren immer wieder Rückschläge hinnehmen müssen: Ermittlern gelang es häufiger als früher, Mitglieder zu Zeugenaussagen zu bewegen und so den ehernen Schweigekodex der Mafia zu brechen.

jjc/dpa/AFP

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 21 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Die haben gute Anwälte...
juergw. 20.01.2011
Zitat von sysopEs war die vielleicht größte Anti-Mafia-Razzia in der US-Geschichte: Im Kampf gegen das organisierte Verbrechen haben FBI und lokale Polizei fast 130 mutmaßliche Mitglieder der Cosa Nostra festgenommen. Die Vorwürfe reichen von Drogenhandel bis hin zum Mord. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,740643,00.html
[QUOTE=sysop;7001224]Es war die vielleicht größte Anti-Mafia-Razzia in der US-Geschichte: Im Kampf gegen das organisierte Verbrechen haben FBI und lokale Polizei fast 130 mutmaßliche Mitglieder der Cosa Nostra festgenommen. Die Vorwürfe reichen von Drogenhandel bis hin zum Mord. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,740643,00.html[/QUOTE schlägt man der Hydra drei Köpfe ab,wachsen sechs Neue nach!
2.
Mocs, 20.01.2011
Gutes Timing, das kommt ja wie gerufen.... http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=27824 So wächst zusammen, was zusammen gehört.
3. Kanns nicht glauben, nur so wenige Mafiosi in New York?
tlogor 20.01.2011
Hat man Goldman-Sachs vergessen?!
4. ...
Polymorph, 20.01.2011
Laut New York Times "nur" etwa 30 echte Mitglieder und eine Schar Helfer. http://www.nytimes.com/2011/01/21/nyregion/21mob.html?hp
5. es handelt sich sicher um russen und mexikaner,
frank_lloyd_right 20.01.2011
die italiener arbeiten doch, seit sinatra toto ist, nur noch als pizzabaecker ? darum auch das ominoese "international"... da zaehlt auch die fifa mit.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: