Bundesanwaltschaft Razzien wegen Verdachts auf Gründung einer rechtsterroristischen Vereinigung

Die Polizei durchsucht in mehreren Städten Wohnungen von Verdächtigen, die eine rechtsterroristische Vereinigung gegründet haben sollen. Die Beschuldigten sollen "eine nationalsozialistische Gesinnung" haben.


Die Bundesanwaltschaft lässt seit den Morgenstunden die Wohnungen von vier Beschuldigten in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Bremen durchsuchen. "Sie stehen in dem Verdacht, eine rechtsterroristische Vereinigung gegründet und sich an ihr mitgliedschaftlich beteiligt zu haben", heißt es in einer Mitteilung der Bundesanwaltschaft.

In Thüringen werde zudem die Wohnung einer nicht tatverdächtigen Person durchsucht. Festnahmen sind demnach bislang nicht erfolgt. Den Ermittlungen zufolge haben die Verdächtigen allesamt eine nationalsozialistische Gesinnung. Vor diesem Hintergrund hätten sie sich "zu einem nicht näher bekannten Zeitpunkt, spätestens aber Anfang 2017, unter dem Namen 'Nordadler' zu einer rechtsterroristischen Vereinigung zusammengeschlossen".

Ziel der Vereinigung soll es gewesen sein, dem Nationalsozialismus in Deutschland zum Wiedererstarken zu verhelfen. Dazu hätten die mutmaßlichen Mitglieder auch Anschläge auf politische Gegner in Erwägung gezogen. Die Beschuldigten sollen sich zu diesem Zweck bereits bemüht haben, "Waffen, Munition sowie Materialien zum Bau von Brand- und Sprengvorrichtungen zu beschaffen", heißt es in der Mitteilung.

Die Durchsuchungen dienen demnach dazu, bestehende Verdachtsmomente zu erhärten. Vor allem wollen die Ermittler herausfinden, ob die Verdächtigen bereits über Waffen oder sonstige Gegenstände verfügen, mit denen sie Anschläge verüben könnten. Die Landeskriminalämter in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Bremen und Thüringen hätten für die Razzien deshalb ihre jeweiligen Spezialeinsatzkommandos (SEK) hinzugezogen.

Die weiteren Ermittlungen leitet das Landeskriminalamt (LKA) in Niedersachsen. Die Bundesanwaltschaft hatte das Verfahren am 18. Januar von der Generalstaatsanwaltschaft in Celle übernommen und Ermittlungen unter anderem wegen des Verdachts der Gründung einer terroristischen Vereinigung eingeleitet.

fok

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.