Rheinland-Pfalz: Ermittler heben illegales Waffendepot aus

Mehr als 40 Kilo Sprengstoff, Panzergranaten, rund 90 Schusswaffen und 20.000 Schuss Munition: In Rheinland-Pfalz hat ein Mann gefährliche Gegenstände gehortet. Zur Entschärfung musste auch der Kampfmittelräumdienst der Bundeswehr anrücken.

Zweibrücken - Die Polizei hat in Rheinland-Pfalz das Depot eines Waffensammlers ausgehoben. Die Ermittler entdeckten bei dem Mann mehr als 40 Kilo Sprengstoff, Panzergranaten, rund 90 Schusswaffen und 20.000 Schuss Munition. Der Sprengstoff wurde in einem Wald kontrolliert zur Explosion gebracht, wie die Staatsanwaltschaft Zweibrücken mitteilte.

Die Waffen seien am Mittwoch bei einer Durchsuchung in der Kleinstadt Dahn beschlagnahmt worden. Auch der Kampfmittelräumdienst der Bundeswehr sei an der Aktion beteiligt gewesen, so die Staatsanwaltschaft. Es gebe keine Erkenntnisse, dass der Mann die Waffen und den Sprengstoff für einen bestimmten Zweck verwenden wollte.

wit/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Justiz
RSS
alles zum Thema Rheinland-Pfalz
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback