Rio de Janeiro Unbekannter erschießt Karneval-Veranstalter

Zwei Tage vor Beginn des Karnevals in Rio ist einer der wichtigsten Veranstalter ermordet worden: der Vizechef einer der bekanntesten Sambaschulen. Er und seine Frau waren laut Polizei gerade von Karnevalsvorbereitungen gekommen, als sie in ihrem Wagen erschossen wurden.


Rio de Janeiro - "Es könnte eine Hinrichtung gewesen sein", sagte ein Polizeisprecher. Etwa 20 Schüsse habe ein Unbekannter mit einem Sturmgewehr abgegeben, berichteten brasilianische Medien. Die Polizei wollte das nicht bestätigen. Der 40-jährige Vize-Leiter der Sambaschule Salgueiro, Guaracy Paes Falcao, war sofort tot. Auch seine Frau wurde erschossen. Bereits 2004 war der Bruder von Falcao ermordet worden. Als Hintergrund vermutet die Polizei einen Revierkampf im Glücksspiel-Milieu.

Außerdem wurden bei einer Polizeirazzia in einem Armenviertel von Rio de Janeiro sechs Menschen getötet. Die Polizei hatte gestern mit Hilfe von Elitesoldaten eine Favela am Stadtrand besetzt, in der es zuvor zu einem Schusswechsel und zu Auseinandersetzungen mit Bandenmitgliedern gekommen war. Bei der Razzia seien vier Drogenhändler erschossen worden; zwei weitere Menschen starben aus bislang ungeklärten Gründen. Ein Polizist und ein junger Mann seien verletzt worden. Sicherheitskräfte bewachten vorerst die Eingänge des Armenviertels.

fba/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.