Spur ins Rocker-Milieu Duisburger Polizei findet abgetrennten Arm

Die Duisburger Polizei hat am Rheinufer einen abgetrennten menschlichen Arm gefunden. Womöglich gehörte das Körperteil ursprünglich einem Mitglied der Hells Angels - auf diese Spur brachte die Ermittler eine verdächtige Tätowierung.


Düsseldorf - Die Duisburger Polizei ermittelt in einem besonders brutal erscheinenden Fall, der ins Rockermilieu weist. Am vergangenen Dienstag wurde am Rheinufer ein abgetrennter Arm gefunden. Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE war er auffallend tätowiert. So wollen die Ermittler auf dem Körperteil Symbole erkannt haben, die bei den Hells Angels gebräuchlich sind. Wie zu hören ist, wurde der Arm wohl mit einem scharfen Gegenstand vom Rumpf getrennt - etwa einem Messer.

Die Extremität könnte einem jungen Rocker aus Oberhausen gehört haben, der seit einem Monat vermisst wird. Die Polizei hat nach eigenen Angaben mit einem Großaufgebot den Flusslauf und die Böschung abgesucht und dabei auch einen Hubschrauber eingesetzt. Bislang aber wurde keine Leiche entdeckt. Zu den Details des Falles wollten sich die Ermittler auf Anfrage nicht äußern.

Im Dezember hatte SPIEGEL ONLINE die internen Auseinandersetzungen innerhalb der Hells Angels enthüllt: Zwischen den jungen Wilden und den Altvorderen tobt seit Monaten ein erbitterter Kampf um die Macht, in dessen Verlauf bereits geschossen und geprügelt wurde. Ende des Monats wollen die Anführer der Gang bei ihrem Europatreffen in Luxemburg eigentlich die Streitigkeiten untereinander beilegen. Ein toter Höllenengel könnte den Friedensprozess allerdings stark gefährden.

jdl

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
charliebrown67 11.02.2014
1. real life
Ganz klar ein Fall fuer Schimanski! Schade, dass ihn Tanner nicht mehr unterstützen kann.
wauz, 11.02.2014
2. Auf welcher Seite steht die Polizei?
Gewöhnlich auf der Seite der Alteingesessenen. Man kennt sich, muss nicht mehr über die Prozente verhandeln und alles läuft seinen gewohnten Gang...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.