Einsatz in Thüringen Polizist erschießt 28-Jährigen

In Thüringen ist ein Mann nach einem Schusswechsel mit der Polizei gestorben. Der 28-Jährige soll zuvor seine Ex-Freundin verfolgt und bedroht haben.

Polizisten in Rosa
DPA

Polizisten in Rosa


Bei einem Einsatz im thüringischen Georgenzell bei Suhl hat ein Polizist mit seiner Dienstwaffe einen 28-Jährigen erschossen. Der Mann habe das Feuer auf die Beamten eröffnet, teilte die Polizei mit. Er wurde bei dem Schusswechsel in dem zur Gemeinde Rosa gehörenden Ortsteil schwer verletzt und starb später im Krankenhaus.

Ein Zeuge hatte demnach am Sonntag die Beamten alarmiert, weil eine Freundin seiner Tochter von ihrem Ex-Freund verfolgt und bedroht wurde. Auch er selbst sei von dem Mann mit einem "pistolenähnlichen Gegenstand" bedroht worden.

Erste Ermittlungen ergaben laut Polizei, dass jemand aus der Familie des 28-Jährigen aktiver Sportschütze ist. Aus dessen Haus waren zwei Waffen samt Munition verschwunden.

Die Polizei stellte den Mann wenige hundert Meter von dem Haus entfernt, in dem sich seine Ex-Freundin aufhielt. Dabei kam es zu dem Schusswechsel. Die Polizeibeamten blieben unverletzt.

wit/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.