Niedersachsen 30-jährige Frau in Salzgitter erschossen

Auf offener Straße hat ein Mann in Salzgitter eine 30 Jahre alte Frau erschossen. Ihre Begleiterin wurde durch einen Schuss verletzt. Der mutmaßliche Täter ist auf der Flucht.

Tatort in Salzgitter
DPA

Tatort in Salzgitter


Eine 30 Jahre alte Frau ist am Montagabend in Salzgitter im Südosten Niedersachsens auf offener Straße erschossen worden. Eine zweite Frau sei verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Die 32-Jährige hatte demnach die andere Frau begleitet und war ebenfalls von einem Schuss getroffen worden. "Sie ist jetzt außer Lebensgefahr", sagte der Sprecher am Dienstagmorgen.

Der mutmaßliche Täter ist auf der Flucht. Es werde nach einem 38-Jährigen gesucht. Er sei der Polizei bekannt, sagte der Sprecher. "Wir können aber nicht sagen, wo er sich aufhält." Derzeit werde nach einem weißen Golf gefahndet. Mit dem Wagen soll der Mann unterwegs sein.

Die Hintergründe der Tat in Salzgitter-Lebenstedt sind bisher unklar. Der Sprecher machte zunächst keine Angaben, in welchem Verhältnis der mutmaßliche Täter und die 30-Jährige standen. Laut Zeugenaussagen könnte ein Sorgerechtsstreit Auslöser der Tat gewesen sein.

Der Tatort in der Stadt war am Abend weiträumig abgesperrt. Ermittler sicherten dort Spuren. Derzeit laufen Befragungen und die Ermittler bitten mögliche Zeugen, sich zu melden.

bam/aar/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.