Polizei in Schleswig-Holstein "Das G36 kommt"

Die Polizei in Schleswig-Holstein wird mit Sturmgewehren ausgerüstet. Die Beamten sollen so bei Terroranschlägen schlagkräftiger reagieren können.

SEK-Beamter mit Heckler-und-Koch-Waffe (Archivbild)
DPA

SEK-Beamter mit Heckler-und-Koch-Waffe (Archivbild)


Als Reaktion auf die wachsende terroristische Bedrohung Deutschlands will das Bundesland Schleswig-Holstein seine Polizei mit dem Sturmgewehr G36 ausrüsten. "Das G36 kommt", sagte Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) in Kiel.

Die Anschaffung sei Konsens in Regierung und Koalition, sagte Albig. Zunächst hatten sich die Grünen gegen die Beschaffung der Waffe gewehrt.

Innenminister Stefan Studt (SPD) hatte im September klargemacht, dass es nicht um die umstrittene Bundeswehrvariante des Sturmgewehrs gehe, sondern um das deutlich kürzere G36C. Auch in Hamburg rüstet die Polizei auf. Wie im November bekannt wurde, bekommen die Beamten in der Hansestadt Panzerwagen, verbesserte Schutzkleidung und Sturmgewehre.

cnn/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.