Sachsen-Anhalt Jugendliche beschmieren Mitschüler und Lehrerin mit Hakenkreuzen

Schock bei der Abschlussfeier an einer Schule in Sachsen-Anhalt: Jugendliche haben Mitschüler mit Hakenkreuzen und Hitler-Bärtchen beschmiert. Unter den Opfern der rechtsextremen Attacke ist auch eine Lehrerin.


Dessau - Jugendliche haben auf einer Abschlussfeier an einer Sekundarschule in Wolfen in Sachsen-Anhalt Mitschüler und eine Lehrerin mit Hakenkreuzen beschmiert. Nach einem Bericht der "Mitteldeutsche Zeitung" ereignete sich der Vorfall am Freitagmorgen.

Die Polizei in Dessau bestätigte, dass der Staatsschutz ein Ermittlungsverfahren eingeleitet habe. Weitere Details zum Tathergang und den Beteiligten könne man zu diesem Zeitpunkt noch nicht geben, sagte eine Polizeisprecherin SPIEGEL ONLINE.

Gegen die Jugendlichen wird unter anderem wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Symbole ermittelt. Die Hintergründe des Geschehens seien noch vollkommen unklar.

Laut "Mitteldeutscher Zeitung" hätten die Jugendlichen bereits frühmorgens am Eingang der Bildungseinrichtung Mitschüler abgefangen und mit Hakenkreuzen sowie Hitler-Bärten bemalt. Daraufhin soll es zu Tumulten gekommen sein.

Einer der Täter, ein Zehntklässler, sei bereits mehrfach wegen des Verwendens von rechtsextremen Symbolen aufgefallen. Der Direktor der Sekundarschule habe laut einer Augenzeugin das Treiben der Jugendlichen beendet und auch die Polizei gerufen.

dkr/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.