Berliner Nachtklub Schüsse vor Disco - ein Toter und drei Verletzte

Vor einer Berliner Diskothek fielen nach einem Streit Schüsse: Ein Mann starb, drei weitere wurden verletzt. Unter ihnen ist der mutmaßliche Schütze, den die Polizei festnahm.

Diskothek in Hohenschönhausen
DPA

Diskothek in Hohenschönhausen


Bei Schüssen vor einer Berliner Diskothek ist in der Nacht zum Samstag ein Mann tödlich verletzt worden. Drei weitere wurden durch Schüsse verletzt, darunter ist nach Angaben der Polizei auch der mutmaßliche Schütze. Er wurde festgenommen. Bei der Spurensicherung wurden eine Waffe und Patronenhülsen gefunden. Ob es sich dabei um die Tatwaffe handelt, ist unklar.

Anwohner hatten am Samstagmorgen gegen zwei Uhr einen Streit im Umfeld des Nachtklubs in Neu-Hohenschönhausen gehört. Danach seien Schüsse gefallen. Daraufhin wurden Polizei und Feuerwehr alarmiert. Der Club in der Ribnitzer Straße gilt im Viertel als Treffpunkt von Russen und Albanern. Es soll dort wiederholt zu Streitigkeiten gekommen sein.

Wie die Polizei berichtet, soll der Tatverdächtige plötzlich mehrere Schüsse aus einer Waffe abgegeben haben - bei der Schießerei wurden er sowie drei weitere Männer schwer verletzt und wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Ein Mann erlag dort seinen Verletzungen.

Der Tatverdächtige ist laut Polizei russischer Staatsbürger, der Tote ein in Kasachstan geborener Deutscher. Die beiden Verletzten sind ein aus Deutschland stammender Ukrainer und ein Türke. Die Polizei vermutet, dass die Männer sich zunächst im Club aufhielten und es dann auf dem Bürgersteig vor der Disco zum Streit kam. Die genauen Gründe für die Auseinandersetzung sind unklar.

"Wir haben noch keine Kenntnisse über den Hintergrund oder über die Identitäten der Beteiligten", sagte ein Polizeisprecher. Zum Tatzeitpunkt sollen sich bis zu 60 Menschen in dem Klub aufgehalten haben. "Nach der Personalienfeststellung konnten alle das Gebäude über den Hinterausgang verlassen." Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

Am Samstagmorgen war die Straße vor dem Klub zur Spurensicherung abgesperrt. Rund ein Dutzend Polizisten waren vor Ort. Kriminaltechniker hoben geparkte Autos an - unter einem Wagen wurde die Waffe gefunden, und es konnten Patronenhülsen sichergestellt werden. Nach Polizeiangaben war zunächst unklar, ob mehr als eine Schusswaffe verwendet wurde.

anr/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.