Schweiz: Verdächtiges Pulver gefunden - Postzentrum evakuiert

Nach dem Fund einer unbekannten Substanz ist das größte Schweizer Postzentrum in Schlieren bei Zürich geräumt worden. Es sollen zwei Pakete mit verdächtigem Pulver eingegangen sein, Mitarbeiter klagten über Unwohlsein. Laut Meldungen aus der Nacht ist die Substanz aber wohl harmlos.

Postzentrum Schlieren nach der Evakuierung: Mitarbeiter klagten über Unwohlsein Zur Großansicht
REUTERS

Postzentrum Schlieren nach der Evakuierung: Mitarbeiter klagten über Unwohlsein

Schlieren - Am Dienstagabend wurden 220 Menschen laut Polizei aus dem größten Schweizer Postzentrum in Schlieren bei Zürich evakuiert. Wie die Schweizer Nachrichtenagentur sda berichtete, wurde dort eine unbekannte Substanz entdeckt.

Nach Angaben der Kantonalspolizei Zürich wurden im Verteilerzentrum Mülligen zwei Briefe mit einem weißen Pulver entdeckt. Nach Meldungen der Nachrichtenseiten "Tagesanzeiger.ch" und "20Minuten.ch" ist das Pulver aber wohl harmlos.

Polizei, Sanitäter und Feuerwehr waren spät in die Nacht mit einem Großaufgebot vor Ort.

Rund zwei Dutzend Mitarbeiter klagten über Übelkeit und Reizungen. Einer von ihnen wurde ins Krankenhaus gebracht, mehrere weitere würden vor Ort behandelt. Unklar war zunächst, was die Beschwerden bei den Mitarbeitern ausgelöst hatte.

Wie der "Tagesanzeiger.ch" berichtet, hat der Vorfall Auswirkungen auf den Briefversand. "Morgen, Mittwoch, wird die A-Post in den Großraum Zürich und in die Ostschweiz nicht fristgerecht ausgeliefert werden können", sagte demnach Bernhard Bürki, ein Sprecher der Post. Briefe, die in diese Region geschickt wurden, verspäteten sich ebenfalls.

lgr/AFP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. optional
swinemunde 05.09.2012
Hoffentlich nicht der Staub von Steuer-Cds
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Justiz
RSS
alles zum Thema Schweiz
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar