Ex-Sekten-Siedlung Menschenknochen auf Gelände der Colonia Dignidad entdeckt

In der ehemaligen Sektensiedlung Colonia Dignidad in Chile sind Menschenknochen ausgegraben worden. Woher sie stammen, ist bisher nicht bekannt. In einem Schädel soll sich ein Einschussloch befunden haben.

Tor zur ehemaligen Villa Baviera: Einst bekannt als Colonia Dignidad
AFP

Tor zur ehemaligen Villa Baviera: Einst bekannt als Colonia Dignidad


Santiago de Chile - Bauarbeiter machten am Dienstag nahe dem Fluss Itata etwa 400 Kilometer südlich von Santiago de Chile einen grausigen Fund: Auf dem Gelände der ehemaligen Sektensiedlung Colonia Dignidad entdeckten sie Menschenknochen.

In einem Schädel soll sich laut chilenischen Medienberichten ein Einschussloch befunden haben. Dies wurde jedoch von der Polizei noch nicht bestätigt. Man habe bislang nicht feststellen können, ob es sich um Teile einer oder mehrerer Leichen handele, erklärte der der Polizeichef von Bulnes, Claudio Ramos. Es seien mehrere "lange Knochen und das Stück eines Schädels" sichergestellt worden. Die Polizei habe Ermittlungen eingeleitet.

Die Arbeiter hätten auf dem Gelände eines zur Colonia Dignidad gehörenden Restaurants nach Baumaterial gegraben, sagte ein Vertreter der Staatsanwaltschaft der Region Biobio dem Sender Radio Cooperativa.

Die Knochen wurden etwa 90 Kilometer von der früheren Siedlung Colonia Dignidad entfernt gefunden, die sich später Villa Baviera nannte. Diesen Namen trug auch das Restaurant.

Auf dem über 13.000 Hektar großen Gelände lebten zeitweise Hunderte deutsche Auswanderer und ihre Familienangehörigen. Der nach dem Zweiten Weltkrieg aus Deutschland geflohene Ex-Wehrmachtsgefreite Paul Schäfer hatte die Kolonie Anfang der sechziger Jahre mit 300 Getreuen gegründet. Der Sektenchef war wegen Mordes, sexuellen Missbrauchs und Folter zu 20 Jahren Haft verurteilt worden und 2010 im Alter von 88 Jahren im Gefängnis gestorben.

Während der Militärdiktatur von Augusto Pinochet (1973-1990) sollen politische Gefangene auf das weiträumige Gelände der Deutschen-Kolonie im Süden des Landes verschleppt und dort zu Tode gefoltert worden sein.

ala/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.