Sexueller Übergriff an Silvester in Hamburg Zwei Jahre auf Bewährung für 19-Jährigen

Am Neujahrsmorgen ist eine junge Frau in Hamburg auf dem Heimweg angefallen und missbraucht worden. Nun hat das Landgericht den Täter verurteilt.


Wegen eines sexuellen Übergriffs auf eine 19-Jährige am Neujahrsmorgen hat das Hamburger Landgericht einen Afghanen zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren auf Bewährung verurteilt. Die Strafkammer hielt es für erwiesen, dass der etwa 19 Jahre alte Flüchtling mit der Frau von der Reeperbahn zum S-Bahnhof Stellingen gefahren war, sie dann in der Nähe des Bahnhofs verletzte und sexuelle Handlungen an ihr vornahm.

"Es gab ein nicht einvernehmliches Geschehen", stellte die Vorsitzende der Jugendkammer, Anne Meier-Göring, fest. Sie verwies auf die heftige Gegenwehr der Frau, Bissspuren, Hämatome sowie die schwere Traumatisierung der 19-Jährigen.

Der nun Verurteilte hatte laut "Hamburger Abendblatt" zu Prozessbeginn eine Gewaltanwendung bestritten. Er sei davon ausgegangen, dass die Frau etwas von ihm wolle. Eine Sozialpädagogin empfahl die Anwendung des Jugendstrafrechts, sie sprach von einer "geistigen Unterentwicklung" des Mannes.

hut/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.