Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Silvester-Übergriffe in Köln: Vierter Tatverdächtiger stellt sich

Mit Fahndungsfotos sucht die Polizei nach fünf Verdächtigen aus der Kölner Silvesternacht. Vier mutmaßliche Täter sind inzwischen ausfindig gemacht.

Nach der Veröffentlichung von Fahndungsfotos hat sich ein weiterer Verdächtiger aus der Kölner Silvesternacht der Polizei gestellt. Der 20-jährige Iraker habe sich am Donnerstagabend in Begleitung seines Vaters auf einer Wache in Werl im Kreis Soest gemeldet, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Köln mit. Er habe angegeben, einer der Gesuchten zu sein.

Der junge Mann ist einer der fünf Verdächtigen, deren Bilder die Polizei am Dienstag veröffentlicht hatte. Damit sind jetzt vier von ihnen ermittelt.

Die Männer stehen in Verdacht, Frauen und Jugendliche in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof sexuell belästigt oder beleidigt zu haben. Zudem sollen die Männer versucht haben, die Umzingelten zu bestehlen. Die Fotos haben mehrere Zeugen und Opfer selbst geschossen.

wit/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: