Bericht über Dekolleté Simone Thomalla verklagt Klatschblatt

Wegen eines Berichts über ihr Dekolleté verklagt Simone Thomalla nach SPIEGEL-Informationen die Zeitschrift "Closer". Mit Hinweis auf eine "plötzlich" aufgetauchte Narbe hatte das Blatt 2012 über eine Brust-OP spekuliert. Doch da war die Narbe schon sieben Jahre alt.

Simone Thomalla auf dem Oktoberfest 2010: Schmerzensgeld gefordert
DPA

Simone Thomalla auf dem Oktoberfest 2010: Schmerzensgeld gefordert


Hamburg - Das Dekolleté der Schauspielerin Simone Thomalla wird nach SPIEGEL-Informationen in der kommenden Woche vor Gericht verhandelt - konkret: eine diesbezügliche Berichterstattung des Klatschmagazins "Closer". Im Dezember 2012 titelte das Blatt: "'Tatort'-Kommissarin plötzlich mit großer Narbe im Ausschnitt - Heimliche Brust-OP?" Im Heftinnern wurde gefragt, ob Thomalla bei ihrer "Attraktivität und Erotik" nachgeholfen habe.

Tatsächlich gibt es besagte Narbe, allerdings war die zum Zeitpunkt der Berichterstattung Thomalla zufolge bereits sieben Jahre alt. Vergrößert worden war die Brust bei der damaligen Operation laut Thomalla nicht.

Vor Gericht war der TV-Star bislang nur zum Teil erfolgreich. Die Formulierung "plötzlich mit großer Narbe im Ausschnitt" darf "Closer" nicht mehr verwenden. Thomallas Klage auf 20.000 Euro Schmerzensgeld jedoch wies das Landgericht München I im November zurück.

Am Dienstag dieser Woche nun will das Oberlandesgericht München über die Forderung befinden. Die Bauer Media Group, in der "Closer" erscheint, beruft sich unter anderem darauf, dass Thomalla selbst ihr Aussehen gezielt der Öffentlichkeit offenbare. Unter anderem habe sie sich 2010 für den "Playboy" ausgezogen. Weder Bauer noch Thomallas Management wollte sich auf Anfrage zu dem Rechtsstreit äußern.



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mchunter 06.07.2014
1. ich verstehe beide nicht
1. Closer fuer so einen Bericht. 2. Simone Thomala, das sie prozessiert. Simone Thomala ist eine so tolle Frau, sie koennte doch ganz locker drauf ...!
rainer82 06.07.2014
2.
Brustnarbe hin oder her: Die Verunstaltung des Gesichts der Darstellerin (von welchem Dilettanten auch immer verursacht) fällt weitaus schwerer ins Gewicht und erschreckt bei jedem Fernsehfilm mit ihr. Schaden genommen haben Lippen und Nase. Hat es wenigstens Schadensersatz gegeben?
boer640 07.07.2014
3.
Wenn man sich so zeigt, darf man sich nicht aufregen, dass darüber berichtet wird.
Helga-B- 07.07.2014
4. Das Dekolleté..
von Frau Thomalla sieht einfach nur lächerlich aus, sie scheint es wohl nötig zu haben, sich so zu zeigen.
tom-sawyer 07.07.2014
5. Wenn im TV ein Film mit S. T. kommt, ...
Zitat von rainer82Brustnarbe hin oder her: Die Verunstaltung des Gesichts der Darstellerin (von welchem Dilettanten auch immer verursacht) fällt weitaus schwerer ins Gewicht und erschreckt bei jedem Fernsehfilm mit ihr. Schaden genommen haben Lippen und Nase. Hat es wenigstens Schadensersatz gegeben?
... sage ich zu meiner Frau: Frau Botox spielt mit - kannste vergessen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.