Angeblich Frauen für Sex-Sekte rekrutiert US-Schauspielerin mit Fußfessel im Hausarrest

"Nxivm" lautet der Name einer Sekte, für die US-Schauspielerin Allison Mack Frauen angeworben haben soll. Jetzt muss sie sich wegen Menschenhandels verantworten - und sitzt mit Fußfessel im Hausarrest.

Allison Mack beim Verlassen des zuständigen Gerichts in Brooklyn, New York
AP

Allison Mack beim Verlassen des zuständigen Gerichts in Brooklyn, New York


Schwere Vorwürfe gegen Schauspielerin Allison Mack: Am Freitag war sie im New Yorker Stadtteil Brooklyn festgenommen worden, weil sie dem 57-jährigen Keith Raniere geholfen haben soll, Frauen für seine Sekte Nxivm anzuwerben.

Jetzt kam sie laut US-Medienberichten gegen Zahlung einer Kaution von fünf Millionen US-Dollar frei, steht jedoch unter Hausarrest und muss eine elektronische Fußfessel tragen. Bis zu einem möglichen Prozessbeginn wird sie bei ihren Eltern im kalifornischen Los Alamitos wohnen. Es sei ihr untersagt, Kontakt zu der Gruppe Nxivm aufzunehmen.

Mack soll ein führendes Mitglied der Sekte gewesen sein. In dem Bestreben, Frauen für die Gruppe anzuwerben, soll sie sich unter anderem an die britische Schauspielerin Emma Watson gewandt haben. Via Twitter schrieb Mack 2016 an Watson, sie sei Teil einer "einzigartigen Frauenbewegung", von der sie ihr gern berichten würde. Auch Sängerin Kelly Clarkson soll die Sektenanhängerin schon im Sommer 2013 auf diese Weise angetwittert haben.

Wie der Nachrichtensender CNN berichtet, sind Macks Anwälte mutmaßlich dabei, einen Deal mit der Staatsanwaltschaft auszuhandeln, um ein Gerichtsverfahren zu umgehen.

Die Staatsanwaltschaft wirft der 35-Jährigen vor, als Sklavenhalterin für den selbst ernannten Guru Raniere gearbeitet zu haben. Mack weist den Vorwurf des Menschenhandels von sich, ebenso der Sektenführer, der bereits im März in Mexiko festgenommen wurde und sich in Untersuchungshaft befindet. Er soll seinen Adepten ein Selbsthilfeprogramm angeboten, tatsächlich aber ein hierarchisches System installiert haben, das darauf ausgerichtet war, die Sektenmitglieder sexuell auszubeuten.

Die sogenannten Selbstoptimierungskurse sollen mehrere Tausend Dollar gekostet haben. Die Teilnehmerinnen wurden dazu ermutigt, für Zusatzkurse zu zahlen und andere Mitglieder zu werben, um innerhalb der Organisation aufzusteigen. Sitz der Sekte ist die Hauptstadt des US-Bundesstaates New York, Albany. Zum Zeitpunkt von Ranieres Festnahme lebte Mack mit ihm in einer Luxusvilla in Puerto Vallarta.

Von 2001 bis 2011 spielte Allison Mack die Rolle der Chloe Sullivan in der Fernsehserie "Smallville".

ala



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.