Solingen Polizei schießt bei Cannabis-Kontrolle auf fahrendes Auto

Polizisten haben im nordrhein-westfälischen Solingen eine Cannabis-Plantage entdeckt. Vor dem Haus fuhr ein Auto zielgerichtet auf die Beamten zu - sie eröffneten das Feuer. Der leicht verletzte Fahrer wurde wenig später festgenommen.


Während der Durchsuchung einer Cannabis-Plantage in Nordrhein-Westfalen haben Polizisten ein auf sie zufahrendes Auto beschossen. Der Wagen sei am Donnerstagabend zunächst an dem Haus vorbeigefahren, in dem die Beamten die Pflanzen entdeckt hatten, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Anschließend habe der Fahrer gewendet und sei zielgerichtet auf die vor dem Haus stehenden Beamten zugefahren.

Die Polizisten feuerten daraufhin auf das Auto. Der Fahrer entkam mit seinem Wagen, wurde jedoch kurze Zeit später von weiteren Einsatzkräften gestoppt. Der Mann am Steuer wurde leicht verletzt festgenommen. Wie er sich die Verletzungen zugezogen hatte, ist bisher unklar. Durch den Einsatz der Schusswaffen kam den Angaben zufolge niemand zu Schaden.

Bei seiner Flucht hatte der Autofahrer einen Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes angefahren und leicht verletzt. Er war zuvor von der Polizei angefordert worden, um die Tür zur Plantage zu öffnen.

In dem Einfamilienhaus in Solingen fanden die Beamten eine größere Cannabis-Plantage, sagte ein Polizeisprecher. Genauere Angaben zur Zahl der sichergestellten Pflanzen konnte er nicht machen. Allerdings sei ein Lkw angefordert worden, um das beschlagnahmte Material abzutransportieren.

aar/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.