Von Jugendlichen beleidigt: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Übergriffs auf Rabbiner

Sechs bis acht Jugendliche sollen in einem Einkaufszentrum in Offenbach einen Rabbiner angegriffen haben. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft - auch in der Frage, ob es antisemitische Motive gibt.

Offenbach/Darmstadt - Nach dem Übergriff auf einen Rabbiner in Offenbach hat die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Es gehe um den Verdacht der Beleidigung und Körperverletzung, sagte ein Sprecher der Behörde am Donnerstag in Darmstadt. Ob der Vorfall antisemitische Hintergrunde hatte, sei zum derzeitigen Stand der Ermittlungen noch nicht klar.

Sechs bis acht Jugendliche sollen den Offenbacher Rabbiner Mendel Gurewitz am Sonntagabend in dem Einkaufszentrum in Offenbach beleidigt haben. Als der 39-Jährige die Jugendlichen mit dem Handy fotografierte, sollen sie laut Polizei aggressiv geworden sein und ihn aufgefordert haben, die Bilder zu löschen. Das habe der Rabbiner getan, nachdem sie ihn immer stärker bedrängten. Laut der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" wurden die Jugendlichen nach Angaben des Polizeipräsidiums Südosthessen als "südländisch aussehend" beschrieben und hätten dem Rabbiner "etwas hinterhergerufen". Dabei soll es sich auch um das Wort "Jude" gehandelt haben.

mia/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Justiz
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback