Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Alkoholfahrt nach Oktoberfest: Stefan Effenberg akzeptiert Strafbefehl

Ex-Profi Effenberg: Strafbefehl akzeptiert Zur Großansicht
DPA

Ex-Profi Effenberg: Strafbefehl akzeptiert

Beim SC Paderborn kriselt es und auch für Trainer Stefan Effenberg läuft es nicht gut: Der 47-Jährige hat einen Strafbefehl wegen Trunkenheit am Steuer akzeptiert. Nun muss er seinen Führerschein abgeben.

Stefan Effenberg muss für längere Zeit auf Autofahrten verzichten. Der Ex-Profi hat einen Strafbefehl wegen Trunkenheit am Steuer akzeptiert, wie der Münchner Oberstaatsanwalt Thomas Steinkraus-Koch bestätigte. Der Strafbefehl sei nun rechtskräftig. Über die Dauer des Führerscheinentzugs machte die Staatsanwaltschaft keine Angaben.

Effenberg, Trainer des abstiegsbedrohten Fußball-Zweitligisten SC Paderborn, war im September 2015 nach einem Wiesn-Besuch in der Münchner Innenstadt im Auto von der Polizei gestoppt worden. Nach Auffälligkeiten bei der Atemkontrolle wurde bei der anschließenden Blutprobe ein Alkoholgehalt von 1,4 Promille festgestellt, damit lag absolute Fahruntüchtigkeit vor. Der 47-Jährige hatte im September um Entschuldigung für seine Fahrt gebeten. "Ich habe einen Riesenfehler gemacht, da gibt es gar nichts zu diskutieren", zitierte die "Bild"-Zeitung ihn.

Nach seiner Alkoholfahrt hatte Effenberg einen Strafbefehl erhalten, gegen den er zunächst durch seinen Anwalt Einspruch einlegen ließ. Ursprünglich sollte Anfang April eine Verhandlung vor dem Amtsgericht München stattfinden. Der 47-Jährige muss sich nun nicht mehr vor Gericht verantworten.

gam/dpa/sid

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: