Bayern Mann wird offenbar nach tödlichem Unfall auf Straße liegen gelassen

Auf einer Straße im bayerischen Stein ist ein toter Mann gefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass er Opfer eines Verkehrsunfalls geworden ist - und sucht nun Zeugen.

Spurensicherung in Stein im Landkreis Fürth
DPA

Spurensicherung in Stein im Landkreis Fürth


Im bayerischen Stein ist ein Mann offenbar nach einem tödlichen Unfall auf einer Straße liegen gelassen worden. Passanten hätten den 56-Jährigen am Montagabend mit schweren Verletzungen auf der Fahrbahn nahe einer Bahnunterführung gefunden, teilte die Polizei in Fürth mit. Ein Notarzt habe nur noch dessen Tod feststellen können.

Aufgrund der schweren Verletzungen gehen die Ermittler davon aus, dass der Mann "möglicherweise Opfer eines Verkehrsunfalls geworden ist". Entsprechende Hinweise hätten sich inzwischen verdichtet, berichtete die Polizei. Ermittler hätten unweit der Unfallstelle ein Tagesfahrlicht entdeckt, das möglicherweise bei dem Unfall herausgebrochen sei. Die Kripo fahnde inzwischen nach einem Wagen mit beschädigter Frontpartie, an dem ein solches Licht fehle.

Die zuständige Staatsanwaltschaft beauftragte einen Sachverständigen damit, die Abläufe des Geschehens zu klären. Eine Obduktion soll im Laufe des Dienstags stattfinden.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Sie bittet Menschen, die zwischen 19.30 Uhr und 20.30 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich mit der Verkehrspolizei Fürth unter der Telefonnummer 0911/9739970 in Verbindung zu setzen. Das gilt auch für Personen, die Hinweise auf - seit Montagabend - beschädigte Fahrzeuge machen können.

wit/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.