Südafrika Elfjähriger spielt mit Waffe - und tötet Schwester und sich selbst

In Südafrika hat ein Junge mit der Waffe seines Vaters gespielt und dabei versehentlich seine jüngere Schwester erschossen. Danach tötete er sich offenbar selbst.


Ein elfjähriger Junge in Südafrika hat seine zwei Jahre alte Schwester beim Spielen mit der Waffe seines Vaters so schwer verletzt, dass sie wenig später im Krankenhaus starb.

Gleich nach dem Schuss habe der Junge die Waffe augenscheinlich gegen sich selbst gerichtet und abgedrückt, sagte eine Sprecherin der Polizei. Der Elfjährige sei tot aufgefunden worden.

Das Unglück ereignete sich den Angaben zufolge im südöstlichen Bezirk Empangeni in der Provinz KwaZulu-Natal. Die Eltern der Kinder seien an dem Abend zeitweise nicht zu Hause gewesen, weil der Vater die Mutter zur Arbeit gebracht habe, sagte die Sprecherin. Der Vater habe eine Lizenz für die Waffe. Die Polizei ermittelt wegen Totschlags und des Verdachts auf unsachgemäße Lagerung der Waffe.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version hieß es im ersten Satz, das Unglück habe sich in Johannesburg ereignet. Tatsächlich passierte es aber im südöstlichen Bezirk Empangeni in der Provinz KwaZulu-Natal. Wir haben die Passage korrigiert.

fok/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.