Telefontrick Falsche Cousine am Telefon - Rentner verliert 62.000 Euro

Als seine Cousine anrief und ihn um Geld bat, zögerte ein Rentner aus Stralsund nicht lange. Wenig später übergab er einem fremden Mann 62.000 Euro - und ist so auf Trickdiebe hereingefallen.


Um 62.000 Euro ist ein Rentner aus Stralsund mit einem Telefontrick betrogen worden. Eine unbekannte Frau hatte bei dem 68-Jährigen angerufen und sich als dessen Cousine ausgegeben, wie die Polizei mitteilte.

Die Anruferin gab an, dringend Geld zu benötigen, um ein Haus zu kaufen. Da sie sich jedoch bei einem Notar in Rostock aufhalte, würde sie einen Kollegen zum Geldabholen in Stralsund vorbeischicken.

Der Rentner ging daraufhin zweimal zur Bank, um das Bargeld abzuheben. Anschließend übergab er die Scheine einem Mann, der kurz darauf bei ihm erschien. Der Betrug flog erst auf, als seine Cousine zu einem vereinbarten Treffen am Abend nicht erschien und der 68-Jährige sie anrief.

sen/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.