Ungesicherte Waffe in Wohnung Zweijähriger erschießt sieben Jahre alte Cousine

Ein Mann im US-Bundesstaat Tennessee hat eine ungesicherte Pistole in einer Wohnung herumliegen lassen. Ein zwei Jahre alter Junge nahm die Waffe, ein Schuss löste sich - und traf ein kleines Mädchen tödlich.


Ein Zweijähriger in den USA hat mit einer Pistole gespielt und dabei versehentlich seine siebenjährige Cousine erschossen. Der 27-jährige Waffenbesitzer wurde in Nashville im Bundesstaat Tennessee festgenommen und einem Richter vorgeführt. Ihm drohen zehn Jahre Haft, weil er als ehemaliger Strafgefangener keine Schusswaffe besitzen durfte.

Ein weiteres unschuldiges Kind sei gestorben, weil der Angeklagte "sich entschieden hat, das Gesetz zu ignorieren", sagte Staatsanwalt Jack Smith. Der Mann war 2008 wegen Entführung verurteilt worden. Nach acht Jahren im Gefängnis kam er 2016 frei.

Laut Justizangaben lag die Waffe in einer Wohnung, in der sich fünf Kinder aufhielten. Der Junge habe die Waffe in die Hände bekommen, ein Schuss habe sich gelöst und das Kind in den Kopf getroffen.

Derartige Unfälle kommen in den USA, wo Waffenbesitz weit verbreitet ist, immer wieder vor. 2014 hatte ein zweijähriges Kind im US-Bundesstaat Idaho seine Mutter in einem Supermarkt erschossen. Die Frau hatte die Waffe in ihrer Handtasche getragen.

ulz/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.