Tödliche Schüsse auf Autofahrer Richter erlässt Haftbefehl gegen 20-Jährigen

Auf offener Straße wurde am Donnerstag ein 43-jähriger Mann in Hamburg-Harburg erschossen. Der mutmaßliche Täter kommt in U-Haft - die Ermittler vermuten eine Beziehungstat.

Tatort Hamburg-Harburg
DPA

Tatort Hamburg-Harburg


Nach den tödlichen Schüssen auf einen 43-jährigen Autofahrer in Hamburg-Harburg ist gegen einen 20 Jahre alten Tatverdächtigen Haftbefehl erlassen worden. Das teilte eine Sprecherin der Hamburger Staatsanwaltschaft mit.

Medienberichte, wonach bei einer Durchsuchung im Garten des 20-Jährigen eine Waffe gefunden wurde, bestätigten sich nicht. Das 43-Jährige Opfer war am Donnerstagmorgen mitten in einem Wohngebiet erschossen worden. Ein anderes Auto hatte neben ihm gehalten - ein Mann gab aus diesem Fahrzeug heraus mehrere Schüsse ab, wie die Feuerwehr mitteilte.

Zweiter Verdächtiger frei

Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus. Dass womöglich eine verweigerte Zwangsheirat Hintergrund der Tat ist, wie von Medien berichtet, kommentierte die Polizei nicht. Nach Informationen des "Hamburger Abendblatts" sind sowohl das Opfer als auch der Tatverdächtige Serben.

Die Polizei hatte bei der Fahndung am Donnerstag noch einen zweiten Mann festgenommen. Er kam aber wieder frei, es bestehe kein dringender Tatverdacht, hieß es.

sms/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.