Tödliches Silvester Schüsse in Gelsenkirchen und Iserlohn

In Iserlohn hat ein Unbekannter in der Silvesternacht aus einem Auto heraus zwei Menschen erschossen. Wenig später wurde ein siebenjähriges Mädchen auf dem Marktplatz in Gelsenkirchen von einem Bauchschuss getroffen und lebensgefährlich verletzt.


Gelsenkirchen/Iserlohn - Bei der Silvesterfeier in Gelsenkirchen brach das Kind gegen 0.46 Uhr auf dem von rund 300 Besuchern bevölkerten Marktplatz plötzlich zusammen, wie die Polizei mitteilte.

Das Kind hatte einen Bauchdurchschuss erlitten. Einem Sprecher zufolge bestand am Mittag weiter Lebensgefahr. Nach einer Notoperation blieb das Mädchen auf der Intensivstation. Eine Ermittlungskommission der Polizei fahndete heute weiter intensiv nach dem Täter und suchte Zeugen für den Vorfall.

Tödlich endete Silvester für zwei Menschen in Iserlohn (Märkischer Kreis): Ein unbekannter Täter erschoss auf offener Straße eine 32-jährige Frau und einen 23-jährigen Mann. Nach ersten Erkenntnissen wurden die tödlichen Schüsse gegen 23.20 Uhr aus einem Auto abgegeben. Ein 18-jähriger Zeuge sei verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Über die Hintergründe der Tat war zunächst nichts bekannt. Die Polizei und Staatsanwaltschaft in Hagen wurden eingeschaltet.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.