Türkei Proteste nach Mord an Studentin

Ein Busfahrer hat in der Türkei ein Mädchen versucht zu vergewaltigen und dann ermordet. In vielen Städten löste das Verbrechen Proteste aus.

Protest: Demonstranten halten ein Foto der ermordeten Özgecan Aslan hoch
DPA

Protest: Demonstranten halten ein Foto der ermordeten Özgecan Aslan hoch


Die versuchte Vergewaltigung und der brutale Mord an einer jungen Frau hat in der Türkei Proteste ausgelöst. Unter anderem versammelten sich am Samstag in der Hauptstadt Ankara, der Metropole Istanbul und dem westtürkischen Izmir zahlreiche Menschen, um gegen Gewalt gegen Frauen zu demonstrieren, wie türkische Medien am Sonntag berichteten.

Am Freitag hatte die Polizei die Leiche der 20-jährigen Özgecan Aslan in einem Flussbett in der südtürkischen Provinz Mersin gefunden. Ihre Eltern hatten sie am Mittwoch als vermisst gemeldet. Wie die Zeitung "Hürriyet" berichtete, war Aslan in einen Minibus gestiegen, um nach Hause zu fahren.

Der Busfahrer versuchte, die Studentin nach Angaben von "Hürriyet" zu vergewaltigen. Als sie sich wehrte, stach der Mann auf sie ein und schlug Aslan mit einem Eisenstab auf den Kopf. Anschließend versteckte er die Leiche mit Hilfe seines Vaters und eines Freundes. Die Hände der Frau wurden vom Körper abgetrennt und verbrannt.

"Hürriyet" berichtete weiter, inzwischen seien die drei Männer festgenommen worden. Sie hätten die Tat gestanden.

boj/dpa

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
omarius 15.02.2015
1. mein
Beileid der familie
lilsig 15.02.2015
2.
Mein Gott, die arme junge Frau. Was geht nur in den Köpfen der Männer vor sich, die dann auch noch helfen, den Mord zu vertuschen?
manugel 15.02.2015
3. Traurig...
...ist nicht nur der Artikel, sondern auch, dass deutsche Redaktionen anscheinend keinen Wert mehr auf vernünftige Grammatik legen. Oder wie soll ich den Satz "Ein Busfahrer hat in der Türkei ein Mädchen versucht zu vergewaltigen" verstehen? Peinlich.
ichnaund 15.02.2015
4. ???
was gibt es da zu diskutieren? mein Beileid!
pleromax 15.02.2015
5. Trauriges Thema, traurige Sprache
Nicht nur die Grammatik ist furchtbar, sinnentleerte Worthülsen wie "brutal ermordet" machen alles noch schlimmer. Wie, bitteschön, sähe denn ein "unbrutaler" Mord aus? Ja, die Floskel ist in den deutschen Medien schon lange flächendeckender Standard, aber das macht es nicht besser. Und bagatellisiert durch eine achtlose, schematische Platitüde das Geschehen und die Würde des Opfers. Schämen sollten Sie sich dafür!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.