Eskisehir Schüsse an türkischer Universität - mehrere Tote

Ein bewaffneter Angreifer hat an der Osmangazi-Universität im türkischen Eskisehir mehrere Menschen getötet. Ein wissenschaftlicher Mitarbeiter soll um sich geschossen haben.

Einsatzkräfte an der Osmangazi-Universität
AP/ DHA-Depo Photos

Einsatzkräfte an der Osmangazi-Universität


An einer Universität in der westtürkischen Stadt Eskisehir hat ein Mann laut Medienberichten mindestens vier Menschen getötet. Ein wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität sei in das Gebäude der erziehungswissenschaftlichen Fakultät eingedrungen und habe um sich geschossen, meldete der Sender CNN Türk.

Der Vizedekan, ein Fakultätsleiter und zwei Dozenten der Osmangazi-Universität seien bei dem Vorfall im oberen Stockwerk des Gebäudes getötet worden, sagte der Universitätsrektor der Zeitung "Cumhuriyet" zufolge. Drei weitere Menschen erlitten demnach Verletzungen.

Die Sicherheitskräfte der Universität hatten den Schützen den Angaben zufolge verfolgt. Kurz darauf habe die Polizei den Mann festgenommen. Polizei und Rettungskräfte rückten mit einem Großaufgebot aus.

Einem Reporter der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu zufolge hatte der Angreifer zuvor nicht versucht, zu entkommen. Er habe sich offenbar ergeben, sagte der Journalist dem Sender CNN Türk.

Der Hintergrund der Tat ist unklar, Hinweise auf ein politisches Motiv liegen bislang nicht vor. Eskisehir ist eine Großstadt zwischen Istanbul und Ankara.

apr/dpa/AFP/AP/Reuters

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.