Turku Zwei Tote bei Messerattacke in Finnland

Im finnischen Turku hat ein Angreifer mehrere Menschen niedergestochen. Zwei der Opfer wurden dabei getötet. Der mutmaßliche Täter wurde angeschossen und festgenommen.

AFP/ Lehtikuva

Im Zentrum der finnischen Stadt Turku hat ein Angreifer mehrere Menschen niedergestochen. Dabei sind zwei Personen gestorben, sechs wurden verletzt, teilte die Polizei mit. Alle Opfer seien Erwachsene, hieß es am Abend auf einer Pressekonferenz der Polizei.

Wie genau die beiden Opfer zu Tode kamen, wollte die Polizei zunächst nicht sagen. Die Universitätsklinik teilte mit, ein Mensch sei erst im Krankenhaus gestorben, drei weitere seien in intensivmedizinischer Behandlung.

Zuvor hatte die Polizei über Twitter bekanntgegeben, dass sie dem Tatverdächtigen in die Beine geschossen und ihn festgenommen habe. Der erste Angriff sei um 16.02 Uhr erfolgt, die Polizei habe den Mann bereits drei Minuten später festgenommen.

Fotostrecke

8  Bilder
Messangriff in Finnland: Tatort Turku

Die Identität des Verdächtigen und ein mögliches Motiv sind bisher unbekannt. Es gebe keine Bestätigung, dass es nur einen Angreifer gab, dies sei aber wahrscheinlich, sagte der nationale Polizeichef Seppo Kolehmainen. Ein Messer sei sichergestellt worden.

"Bis jetzt betrachten wir dies nicht als einen Terrorangriff, aber wir können Terrorismus nicht ausschließen", sagte ein Sprecher der Kriminalpolizei. Die Polizei werte das Videomaterial des Marktplatzes aus und werde ihre Präsenz erhöhen.

Die Polizei forderte die Bevölkerung am Nachmittag auf, das Zentrum von Turku zu meiden. Es werde nach möglichen weiteren Tätern gesucht. Der Sender Yle berichtet, die wichtigste Bibliothek der Stadt und ein Einkaufszentrum seien evakuiert worden.

Augenzeugen hätten einen oder mehrere Schüsse gehört und einen Mann am Boden liegen sehen, meldete Yle. Ein Augenzeuge sagte der Lokalzeitung "Turun Sanomat", er habe gesehen, wie ein Mann einer jungen Frau zwei bis drei Mal in den Rücken stach. Das Messer sei sehr groß gewesen. "Menschen kamen mir schreiend entgegen", sagte er.

In der Hauptstadt Helsinki wurden die Sicherheitsvorkehrungen am Flughafen und an Bahnhöfen verschärft. Turku liegt etwa 170 Kilometer westlich von Helsinki an der Südwestküste Finnlands. In der Stadt leben etwa 190.000 Menschen.

brt/häm/Reuters/AP/AFP/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.