Übergriff auf Afghanen in Sachsen Glatzkopf geht mit Stahlhelm auf Flüchtling los

In Sachsen sind zwei afghanische Flüchtlinge von einem Mann angegriffen worden. Auf dem Stahlhelm des Angreifers prangte ein Hakenkreuz, er selbst trug Glatze und Hitlerbärtchen.


Auf einem Rodelberg im sächsischen Altenberg hat ein offensichtlich rechtsradikaler Mann am Sonntag zwei Flüchtlinge aus Afghanistan angegriffen. Der Polizei zufolge war der Angreifer glatzköpfig und trug ein Hitlerbärtchen. Er soll die 21 und 26 Jahre alten Migranten zunächst beleidigt haben. Dann sei er mit einem Stahlhelm, auf dem ein Hakenkreuz prangte, auf den Jüngeren losgegangen.

Als das Opfer zu Boden ging, traktierte der Angreifer den Afghanen weiter. Erst als Passanten eingriffen, ließ er von dem Mann ab und flüchtete - nicht ohne vorher noch einmal den Hitlergruß zu zeigen.

Das 21-jährige Opfer wurde verletzt und musste medizinisch versorgt werden. Der Staatsschutz ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Die Ermittler suchen nach Zeugen, die den Mann identifizieren können. Der Täter soll zwischen 25 und 30 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß sein. Zum Tatzeitpunkt trug er der Polizei zufolge eine hellblaue Jeans und eine khakifarbene Jacke.

ala/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.