Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Übergriffe von Köln: Drei weitere Tatverdächtige festgenommen

Polizisten am Kölner Hauptbahnhof Zur Großansicht
DPA

Polizisten am Kölner Hauptbahnhof

In Aachen und Kerpen hat die Polizei drei Männer festgenommen. Sie stehen unter Verdacht, am Silvesterabend an Diebstählen und Übergriffen auf Frauen am Kölner Hauptbahnhof beteiligt gewesen zu sein.

Im Zusammenhang mit Diebstählen und Übergriffen auf Frauen am Kölner Hauptbahnhof hat die Polizei am Wochenende drei weitere Tatverdächtige festgenommen.

Am späten Freitagabend kontrollierten Polizeibeamte in Aachen einen Mann, der ein Mobiltelefon bei sich trug, das in der Silvesternacht im Bereich der Domplatte gestohlen worden war. Der 25-jährige Tatverdächtige, ein algerischer Asylbewerber, wurde festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl.

Am Samstag nahmen Fahnder der Ermittlungsgruppe "Neujahr" in einer Flüchtlingsunterkunft in Kerpen zwei Männer im Alter von 22 und 26 Jahren fest. Bei einer Durchsuchung der Wohnräume der beiden stellten die Ermittler zwei Mobiltelefone sicher, die mit den Übergriffen in der Silvesternacht in Zusammenhang gebracht werden konnten.

Die Festgenommenen, Asylbewerber aus Algerien, wurden dem Haftrichter vorgeführt. Auch sie kamen in Untersuchungshaft. Einer von ihnen ist der erste Tatverdächtige, der im Zusammenhang mit den Kölner Übergriffen wegen einer mutmaßlichen sexuellen Straftat in Untersuchungshaft kommt.

Dem 26 Jahre alten Algerier werde vorgeworfen, aus einer Gruppe heraus ein Opfer sexuell genötigt und dabei ein Handy gestohlen zu haben, sagte der Kölner Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer. Bislang kamen nur Männer in Untersuchungshaft, denen Diebstahl, Raub, Hehlerei oder Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte in der Silvesternacht vorgeworfen wurde. Der 26-Jährige soll sich noch nicht zu den Anschuldigungen geäußert haben.

In der Silvesternacht waren am Kölner Hauptbahnhof Frauen von Männergruppen umzingelt, sexuell bedrängt und bestohlen worden. Unter den mutmaßlichen Tätern sollen viele Männer nordafrikanischer und arabischer Herkunft sein.

ala

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: