Vertrauter von Hoeneß "Uli hat alles andere als ein Traumleben"

Ein Vertrauter von Uli Hoeneß hat gegenüber dem SPIEGEL mit deutlichen Worten Spekulationen widersprochen, wonach der Ex-Bayern-Präsident Sonderrechte im Gefängnis genieße. Die Empörung über Hoeneß' Aufenthalt in einer Privatklinik nannte er "vollkommen widerwärtig".

Uli Hoeneß (Mai 2014):  Zweiter Erpressungsversuch gegen 62-Jährigen
DPA

Uli Hoeneß (Mai 2014): Zweiter Erpressungsversuch gegen 62-Jährigen


Hamburg - Das Umfeld von Uli Hoeneß, 62, weist Spekulationen zurück, der Ex-FC-Bayern-Präsident genieße in der Haft Sonderrechte. "Ich kann jedem die Sorge nehmen, der glaubt, dass Uli ein Traumleben hat. Das, was er in Landsberg mitmacht, mit Kinderschändern und anderen Kriminellen, ist alles andere", sagte ein Vertrauter dem SPIEGEL.

Auch die empörten Berichte über Hoeneß' Aufenthalt in der Privatklinik der Schön-Gruppe am Starnberger See wegen eines Eingriffs am Herzen stören die Freunde des früheren Managers: Es sei vollkommen widerwärtig, "dass Uli seine Krankheit überhaupt erklären" müsse, hieß es. Hoeneß war überraschenderweise schon am vergangenen Mittwochabend, kurz nach der Routineoperation, vom Starnberger See wieder in die Justizvollzugsanstalt Landsberg gebracht worden. Ursprünglich sollte der 62-Jährige noch ein paar Tage länger in der Klinik bleiben.

Wie der SPIEGEL berichtet, gab es außerdem einen zweiten Versuch, Hoeneß zu erpressen. Diesen soll die Polizei jedoch nicht besonders ernst genommen haben. Vor Haftantritt gab es bereits einen ersten Erpressungsversuch. In einem Brief wurde Hoeneß mitgeteilt, man könne gegen die Zahlung einer sechsstelligen Summe Einfluss auf seinen Haftverlauf nehmen.

Hoeneß sitzt seit Anfang Juni ein, nachdem er im Frühjahr wegen Steuerhinterziehung in Höhe von mindestens 28,5 Millionen Euro zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden war.



Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 318 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
enivid 27.07.2014
1. Lächerlich
Das Rechtsverständnis einiger ist vollkommen verdreht. Herrn Hoeneß als Opfer darzustellen ist eine Verdrehung der Tatsachen.
freemailer2000 27.07.2014
2. Traumleben?
..warum sollte ein Krimineller im Vollzug auch ein Traumleben haben?
Strai 27.07.2014
3. „mit Kinderschändern und anderen Kriminellen“
Ist dem „Vertrauten“ vielleicht entfallen, dass Hoeneß selbst ein Krimineller ist und er sich nun unter seinesgleichen befindet?
RonMaiden 27.07.2014
4. Sowas aber auch
Ist der Gefängnissaufenthalt kein Zuckerlecken und er ist mit anderen Verbrechern eingesperrt? Armer Ulrich :)
daldner 27.07.2014
5. solange man noch Freunde
hat, die sich stellvertretend für einen aufregen, ist man gesellschaftlich noch nicht tot. "Andere Krimininelle"? Sind damit Steuerbetrüger gemeint?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.