"Bayerisches Alcatraz" Was Uli Hoeneß im Gefängnis erwartet

Blaue Häftlingskleidung, einfache Zellen, kein Sky: Wird das Urteil gegen Uli Hoeneß rechtskräftig, muss der 62-Jährige seine Haftstrafe von dreieinhalb Jahren in der JVA Landsberg antreten. Was erwartet ihn dort?

Eingangsgebäude der JVA Landsberg: Hier muss Uli Hoeneß voraussichtlich seine Haftstrafe antreten
DPA

Eingangsgebäude der JVA Landsberg: Hier muss Uli Hoeneß voraussichtlich seine Haftstrafe antreten


München - Noch ist das Urteil gegen Uli Hoeneß nicht rechtskräftig - doch schon bald dürfte der zurückgetretene Präsident des FC Bayern ein Schreiben der Staatsanwaltschaft erhalten: die Ladung zum Haftantritt, nach der sich der 62-Jährige in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Landsberg am Lech einzufinden hat.

Was ihn dort erwartet, ist ein Knast mit Historie. Vor mehr als hundert Jahren wurde das Gefängnis eingerichtet. Adolf Hitler hat hier nach seinem Putschversuch von 1923 hinter den Festungsmauern eingesessen und soll dabei mehrere Kapitel von "Mein Kampf" diktiert haben.

Eher weniger bekannt dürfte dagegen die Rolle sein, die das zwischen 1904 und 1908 erbaute Gefängnis nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs spielte. Die Amerikaner bauten es damals laut "Augsburger Allgemeinen" zum "War Criminal Prison No. 1" um, mehr als 250 NS-Verbrecher endeten bis 1951 am Galgen der Haftanstalt - es waren die letzten Todesurteile, die in Westdeutschland nach dem Krieg vollstreckt wurden.

Im Jahr 1958 übergab die US-Verwaltung das Gefängnis an den Freistaat Bayern. Doch auch für die Nachkriegsjahrzehnte ist die Gefangenenliste prominent besetzt. Insassen der JVA Landsberg waren unter anderem

  • Dieter Zlof, Entführer des Industriellen-Sohns Richard Oetker

  • Marcel Avram, Konzertmanager, verurteilt wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe

  • Helg Sgarbi, Erpresser der Milliardärin und Quandt-Erbin Susanne Klatten

  • Karl-Heinz Wildmoser junior, Unternehmer und ehemaliger Fußball-Funktionär, verurteilt wegen Bestechlichkeit und Untreue.

"Bayerisches Alcatraz" nannte der Klatschreporter Michael Graeter die JVA Landsberg, nachdem er selbst dort eingesessen hatte. Laut "Süddeutscher Zeitung" haben sich die Gefangenenunterkünfte seit dem Krieg kaum verändert. Nur der Festungsbau, in dem Hitler saß, wurde demnach gründlich umgestaltet.

554 Plätze gibt es in dem Gefängnis, das mitten in Landsberg liegt. Unter den Gefangenen sind vor allem sogenannte Ersttäter. Vielleicht auch deshalb gilt die Einrichtung als relativ angenehme Haftanstalt; im Gefängnisportal "Knast.net" loben Insassen und Angehörige die "Vielzahl an interessanten Freizeitbetätigungen" sowie "eine der besten Knastküchen Deutschlands".

40-Stunden-Woche für die Häftlinge

Wie in jeder JVA ist der Tagesablauf in Landsberg straff geregelt. Um 6 Uhr sei wecken, berichtete kürzlich die Münchner "Abendzeitung", danach gehe es für die Insassen an die Arbeit. "Gefangene sind verpflichtet, eine ihnen zugewiesene, ihren Fähigkeiten angemessene Arbeit auszuüben, soweit sie dazu körperlich und geistig in der Lage sind", heißt es dazu im bayerischen Strafvollzugsgesetz.

Die Leitung der JVA Landsberg wollte sich auf Anfrage nicht zu den genauen Abläufen der Anstalt äußern. Zwölf Eigenbetriebe stehen laut "Abendzeitung" in Landsberg als Arbeitsplatz zur Verfügung: Küche, Bäckerei, Wäscherei, Schlosserei, Schreinerei, Schneiderei, Schuhmacherei, Druckerei, Buchbinderei, Bau, Autowerkstatt und zwei landwirtschaftliche Betriebe. Wo man als Häftling eingesetzt wird, hängt auch von der persönlichen Eignung ab. "Herr Hoeneß ist ja Wurstfabrikant", sagte der Vorsitzende des Bundes der Stravollzugsbediensteten in Deutschland, Anton Bachl, der Nachrichtenagentur dpa. Er hat rund 20 Jahre als Vollzugsbediensteter in Straubing gearbeitet. Hoeneß könne mit seinen Fähigkeiten beispielsweise in der Küche arbeiten. Zur Arbeit verpflichtet ist Bachl zufolge jeder Häftling, der das Rentenalter noch nicht erreicht hat.

Blaue Häftlingskleidung, karge Zellen, kein Sky

Je nach Qualifikation liegt der Stundenlohn bei 1,06 Euro bis zu 1,77 Euro, heißt es beim Internetportal des Bayerischen Justizvollzugs. Netto haben die Gefangenen demnach eine 40-Stunden-Woche.

Die Zellen sind überschaubar im "Hotel Vier Eisenstangen", wie Klatschreporter Graeter formulierte. Bett, Schrank, Tisch, Stuhl sowie ein Waschbecken gibt es in den acht und zehn Quadratmeter großen Einzelzellen. Das Klo ist separat, die Gemeinschaftsduschen sind auf dem Flur, sagt Bachl. Viel Platz dürfte Hoeneß für seine Habseligkeiten jedoch ohnehin nicht brauchen. An seinem ersten Tag im Gefängnis muss er Bachl zufolge alle wertvollen Gegenstände wie beispielsweise eine teure Uhr sowie sein Smartphone abgeben. Persönliche Gegenstände wie Fotos dürfe er aber behalten.

Dreiviertel der Häftlinge in Landsberg leben laut "Abendzeitung" in einer Einzelzelle, in der sie Fernsehen schauen oder Radio hören dürfen. Nur Live-Fußball via Sky ist keine Option: Pay-TV könne grundsätzlich in bayerischen Justizvollzugsanstalten nicht empfangen werde, teilte das Justizministerium des Landes mit. Sogenannte Intimzimmer gibt es in der JVA Landsberg dem Blatt zufolge nicht.

Sollte Hoeneß tatsächlich eine Zelle in Landsberg beziehen, dürfte er ohnehin andere Sorgen haben. Einen Promibonus gebe es für ihn jedenfalls nicht, sagte Bachl. So habe er auch keinen Anspruch auf eine Einzelzelle - ob er eine bekomme, hänge davon ab, wie voll es in der JVA ist. "Es ist auch möglich, dass Herr Hoeneß Tür an Tür mit Gewaltverbrechern leben muss, oder mit ihnen gemeinsam in einer Zelle sitzt."

rls/gam/dpa/AFP



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 41 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
teacher20 14.03.2014
1. Ironie
In Landsberg einzufahren entbehrt nicht einer gewissen Ironie, wenn man sich die Liste der prominenten und SEHR Prominenten ehemaligen Insassen ansieht. Zumindest im Fall des österreichischen „Gottseibeiuns“ war ja gewährleistet, dass es dem Gefangenen während seiner (auch hier: Präzedenzfall) verkürzten Haftstrafe an nichts fehlte, vom Blumenschmuck bis zum frischen Obst und geistigen Genüssen wie Büchern und Zeitschriften. Ja er hielt sogar Hof und empfing Besuch. Sieht man die vielen Freunde, die „der Uli“ auch jetzt noch hat, so dürfte Landsberg zum dritten Male (wenn man die Demonstrationen von 1951 dazunimmt, die die Freilassung inhaftierter NS-Täter forderten) zur Pilgerstätte werden. Außerdem scheint das Klima der Haftanstalt der literarischen Produktion günstig zu sein. Hoeneß hätte Zeit genug, seine Biographie zu schreiben oder Fans zu diktieren. Und vielleicht drückt das bayerische Finanzministerium in DIESEM Fall beide Augen zu und verzichtet auf seine Urheberrechte...
fred_krug 14.03.2014
2. Offener Vollzug
Ich kenne zwar nicht die landesspezifischen Voraussetzungen für den offenen Vollzug im Freistaat Bayern; die sollen dort im Bundesschnitt wohl vergleichsweise streng ausfallen. Gleichwohl halte ich es für nicht ausgeschlossen, dass die Regeln des offenen Vollzuges bei U.H. zur Anwendung kommen können. Die Zeit wird es zeigen.
nofreemen 14.03.2014
3. Iq = iq
Für Hoeness wird sich eigentlich nicht viel ändern. Vom Gesprächstoff her vielleicht ein wenig anspruchsvoller und sogar abwechslungreicher. Was schwierig wird ist den Rhythmus zu finden da er diesen nicht mehr selber bestimmen kann. Das wird schwer und da muss er an sich arbeiten. Good luck Uli.
woodeye 14.03.2014
4. Deutsche Haftanstalten aehneln eher Erholungsheimen
und bilden fuer Missetaeter keinerlei Abschreckung: TV, i.d.R. EZ, Kontakthoefe zum geselligen Beisammensein, recht gutes Essen, Telefoniermoeglichkeiten, ein Dutzend Ausbildungsmoeglichkeiten, wahlweise Besucherempfang in Einzel- oder Gemeinschaftsraeumen, vielfaeltiges Unterhaltungsprogramm, u.a. Vortraege, psycholog./seelsorg. Betreuung usw., Arbeit i.d.R. KEINE Verpflichtung. Fuer den hohen Anteil an auslaendischen Strafgefangenen sind deutsche Gefaengnisse ein idealer Ort zum Ueberwintern, incl. 30 EUR Taschengeld pro Monat. Soweit meine persoenl. Erfahrungen bei Besuchen bzw. Gastvortraegen in vier deutschen Gefaengnissen. Die juengeren "Strafgefangenen" haben normalerweise Nullbock auf Vortraege, stattdessen liegen sie auf ihren Betten und spielen mit mit Playstations. Die Rueckfallquote bei juengeren Inhaftierten betraegt 80%, bei aelteren 50%. So sieht es +/- beim deutschen Strafvollzug aus. Doch gar nicht schlecht,nicht wahr ? Aber man muss einmal hoeren, was jene Bewohner in den s.g. Justizvollzugsanstalten alles zu bemaengeln und zu beklagen haben, es ist kaum zu glauben.
lanoia 14.03.2014
5. Die politischen Amigos...
... werden dem Anstaltsleiter schon zu verstehen geben, daß der Mann - der die Entscheidung getroffen hat das Gerichtsurteil anzuerkennen und dafür den höchsten Respekt der Kanzlerin erhält - sehr gerne im offenen Vollzug gesehen wird. Weis jemand , ob in Bayern ein Häftling zu einem Haftkostenbeitrag verpflichtet ist? Und wie hoch ist der Haftkostensatz überhaupt?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.