Drogenrazzia in Ulm Ermittler nehmen acht mutmaßliche Dealer fest

Es ist das Ergebnis monatelanger Ermittlungen: Bei einer Razzia in Ulm hat die Polizei acht Verdächtige gefasst. Die Männer sollen einen "schwunghaften Handel mit illegalen Drogen" betrieben haben.


Die Männer hatten Drogen und Bargeld dabei: Die Polizei in Ulm hat bei einer Razzia am Donnerstagabend acht mutmaßliche Dealer festgenommen. Die Verdächtigen hätten einen "schwunghaften Handel mit illegalen Drogen" in einem Ulmer Park betrieben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Seit mehreren Monaten sei ermittelt worden.

Kripobeamte, Bundespolizisten, Spezialkräfte aus Göppingen sowie eine Hundestaffel unterstützten den Einsatz. Sie kontrollierten in dem Park und bei parallel durchgeführten Durchsuchungen mehrerer Wohnungen in den Landkreisen Neu-Ulm, Esslingen, Ravensburg und Tuttlingen insgesamt 50 Menschen.

Dabei wurden bei den acht Männern im Alter von 18 bis 29 Jahren rund 250 Gramm Marihuana und Haschisch sowie mehr als 2000 Euro Bargeld sichergestellt. Ihnen werden Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Last gelegt.

Darüber hinaus gingen den Fahndern zwei mutmaßliche Ladendiebinnen und ein zur Festnahme ausgeschriebener 26-Jähriger ins Netz. Im Auto des Mannes fanden die Beamten eine größere Menge Zigaretten und Alkohol. Ihm wird Hehlerei vorgeworfen.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.