Urteil: Mönch stiehlt Pornofilme - Bewährungsstrafe

Fehltritt eines Kirchenmannes: Wegen "Diebstahls mit Waffen" in einem Würzburger Sexshop ist ein 51 Jahre alter Mönch zu einer Bewährungsstrafe von sieben Monaten verurteilt worden. Er soll insgesamt 42 Erotikstreifen entwendet haben.

Würzburg - Der Geistliche hatte zunächst gegen seine Verurteilung per Strafbefehl Einspruch eingelegt. Wie das Amtsgericht Würzburg mitteilte, nahm der Verteidiger des 51-Jährigen am Donnerstag den Einspruch zurück. Die Verurteilung ist damit rechtskräftig.

Die Staatsanwaltschaft hatte den Strafbefehl beantragt, nachdem der Benediktiner-Pater aus dem Kloster Maria Laach gestanden hatte, in einem Würzburger Sexshop in drei Fällen Schwulen-Sexfilme auf DVD geklaut zu haben. Erwischt wurde er im Dezember 2007. Dabei hatte er ein Taschenmesser in der Hosentasche, das er nach Auffassung der Staatsanwaltschaft dazu verwendete, um an die eingeschweißten DVDs zu kommen. Die leeren Hüllen stellte er dann zurück ins Regal.

Die Anklagebehörde geht davon aus, dass der 51-Jährige bei drei Gelegenheiten zwischen Januar 2004 und Dezember 2007 insgesamt 42 Porno-Filme mit einem Wert von rund 1900 Euro in dem Würzburger Laden mitgehen ließ. Bei einer Durchsuchung seines Zimmers im Kloster fanden die Ermittler eine aus 230 Filmen bestehende Pornosammlung.

Als Straftaten zugeordnet werden konnten aber nur die DVDs, die aus dem Würzburger Sexshop stammten.

jdl/ddp

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Justiz
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback