Nach 22 Jahren Flucht Italienischer Mafioso in Uruguay festgenommen

22 Jahre war er auf der Flucht, nun wurde ein italienischer Mafioso in Uruguays Hauptstadt Montevideo gefasst. Er soll wegen seiner schulpflichtigen Tochter aufgeflogen sein.


Seit 1995 steht er in seinem Heimatland Italien auf der Fahndungsliste. Jetzt haben Ermittler in Uruguay den gesuchten Mafioso Rocco M. aufgespürt und festgenommen. Er sei als Mitglied der italienischen Ndrangheta über Interpol gesucht worden, teilte das Innenministerium des Landes bereits am Sonntag mit.

Rocco M. soll von 1988 bis 1994 in den internationalen Drogenhandel verwickelt gewesen sein. Dabei soll er unter anderem für den Drogentransport in Italien, für die Verteilung in Mailand und für einen versuchten Transport von 630 Kilo Kokain 1993 aus Brasilien verantwortlich gewesen sein.

Am Sonntag wurde der gesuchte Mafioso in einem Hotel in Montevideo festgenommen. Wie die italienische Zeitung "La Repubblica" berichtet, hat er seit mindestens zehn Jahren unter falschem Namen in Uruguay gelebt. Medienberichten zufolge soll er nur deshalb aufgeflogen sein, weil seine Tochter unter ihrem richtigen Namen an einer Schule angemeldet wurde.

Laut "La Repubblica" soll der 51-Jährige gemeinsam mit seiner Frau und seiner Tochter in einer luxuriösen Villa gewohnt haben. Bei der Durchsuchung wurden eine Pistole, eine Stichwaffe, 13 Handys, 12 Bankkarten, zwei Autos, portugiesische Pässe, Schmuck und Dollar-Schecks sichergestellt. Seine 54 Jahre alte Frau wurde ebenfalls festgenommen.

asc/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.