Geständnis des Tatverdächtigen Die grausige Mordserie von Bucks County

Seit Anfang Juli wurden im US-Bundesstaat Pennsylvania mehrere junge Männer vermisst. Nun ist klar, was mit ihnen geschah. Ein 20-Jähriger offenbarte sich der Polizei - und schilderte grausame Details.

Mutmaßlicher Serienmörder DiNardo
AP

Mutmaßlicher Serienmörder DiNardo


Nach der Ermordung von vier jungen Männern im US-Bundesstaat Pennsylvania haben die Ermittler Anklage gegen zwei Cousins erhoben. Der 20-jährige Cosmo DiNardo soll die vier Opfer in der vergangenen Woche auf der Farm seiner Eltern in der Stadt Solebury getötet haben, wie die Staatsanwaltschaft der Region Bucks County mitteilte.

Dem gleichaltrigen Sean Kratz werfen die Ermittler vor, an drei der Morde beteiligt gewesen zu sein. In allen vier Fällen soll DiNardo die Männer mit der Aussicht auf Drogengeschäfte auf die Farm gelockt haben. Der 20-Jährige leidet unter Schizophrenie.

Gescheiterter Autoverkauf

Die vier Opfer im Alter von 19 bis 22 Jahren waren in der vergangenen Woche als vermisst gemeldet worden. Am Mittwoch nahmen die Ermittler DiNardo fest. Sie waren ihm auf die Spur gekommen, weil er versucht hatte, das Auto eines der Vermissten zu verkaufen.

Der 20-Jährige gestand drei Morde, um der Todesstrafe zu entgehen, worauf er sich mit den Ermittlern einigte. Das vierte Opfer habe sein Cousin erschossen, der den Vorwurf bestreitet. Auf dem Grundstück von DiNardos Eltern fand die Polizei die Überreste der Leichen. Kratz wurde am Donnerstag festgenommen.

DiNardo gab an, ein Opfer nach dem tödlichen Schuss mit einem Bagger zermalmt zu haben. Laut seinem Geständnis verbrannte er die Opfer und vergrub die Überreste.

Über das Motiv rätseln die Ermittler. "Ich weiß nicht, ob wir diese Frage jemals beantworten können", erklärte Staatsanwalt Matthew Weintraub.

DiNardo muss sich unter anderem wegen vierfachen Mordes verantworten, gegen Kratz wurde Anklage wegen dreifachen Mordes erhoben. Weintraub sagte, alle Opfer seien mittlerweile identifiziert. Die Angehörigen seien informiert worden.

sms/dpa/AP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.