Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

US-Bundesstaat Utah: Polizei findet in Garage sieben tote Babys

Im US-Bundesstaat Utah hat die Polizei sieben in Pappkartons verpackte Babyleichen gefunden. Eine 39-Jährige soll die Kinder zur Welt gebracht und gleich nach der Geburt getötet haben.

Pleasant Grove/Salt Lake City - Eine Frau im US-Bundesstaat Utah hat offenbar über Jahre hinweg ihre neugeborenen Kinder getötet. In der Garage des Hauses, in dem Megan H. bis 2011 gelebt hatte, fanden Ermittler insgesamt sieben Babyleichen in Pappkartons. Wie die Zeitung "Salt Lake Tribune" berichtet, wurde die 39-Jährige am Sonntag festgenommen. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau die Säuglinge im Zeitraum von 1996 bis 2006 tötete.

Einem Polizeisprecher zufolge waren die Ermittler am Samstag vom Ehemann der mutmaßlichen Täterin alarmiert worden, nachdem dieser beim Aufräumen in der Garage eine Babyleiche entdeckt hatte. Am Einsatzort in Pleasant Grove fanden die Polizisten schließlich sechs weitere tote Säuglinge.

Bei dem Stadtviertel soll es sich um eine bürgerliche Gegend handeln. Anwohner sagten der Nachrichtenagentur AP, sie seien bestürzt über die Anschuldigungen - zumal in dem Zweifamilienhaus weitere, ältere Kinder der 39-Jährigen leben. Auch diese hätten demnach nichts Verdächtiges bemerkt. Nach Angaben der "Salt Lake Tribune" handelt es sich um drei Töchter im Alter von etwa 13, 18 und 20 Jahren.

"Wir glauben nicht, dass er von der Situation wusste"

Von ihrem Ehemann lebt Megan H. getrennt. Nach Überzeugung der Polizei waren die beiden noch ein Paar, als die Kinder geboren wurden. Gegen den Mann lägen zurzeit aber keine Verdachtsmomente vor, sagte ein Polizeisprecher: "Wir glauben nicht, dass er von der Situation wusste." Die Tatsache, dass dem Mann die Schwangerschaften seiner damaligen Partnerin entgangen sein sollen, bezeichnete der Sprecher jedoch als "erstaunlich".

Die Babyleichen sollen jetzt rechtsmedizinisch untersucht werden, um die Todesursache zu bestimmen. Über DNA-Tests soll auch geklärt werden, ob Megan H. und ihr Ehemann die Eltern der Kinder sind.

Über mögliche Motive der mutmaßlichen Täterin machte die Polizei keine Angaben. Seit Sonntag sitzt die Frau in Haft. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr Mord in mehreren Fällen vor.

rls/AP/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: