USA Deutscher soll insgesamt 100 Feuer gelegt haben

Er muss sich ohnehin schon wegen Brandstiftung verantworten, nun werden ihm weitere Fälle zur Last gelegt: Der 24-Jährige Deutsche, der in Los Angeles vor Gericht steht, soll in den USA insgesamt 100 Feuer gelegt haben.


Los Angeles - Ein in den USA wegen Brandstiftung in 37 Fällen angeklagter Deutscher wird sich wegen weiterer Feuer verantworten müssen. Dem 24-Jährigen würden weitere 63 Brände zur Last gelegt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Los Angeles am Dienstag. Damit wirft ihm die Anklage Brandstiftung in insgesamt 100 Fällen vor.

Der mutmaßliche Täter sollte noch am Dienstag in einer Anhörung vor Gericht in Los Angeles zu den Vorwürfen Stellung nehmen. Die Behörden vermuten, dass der 24-Jährige aus Wut über die bevorstehende Abschiebung seiner Mutter nach Deutschland am Neujahrswochenende die Brände in Los Angeles gelegt hat. In den meisten Fällen wurden Fahrzeuge angezündet, die Flammen griffen zum Teil auf Gebäude über. Ernsthaft verletzt wurde niemand.

Der Schaden soll bei drei Millionen Dollar liegen. Bei einer Verurteilung drohen dem Mann mehrere Jahrzehnte Haft.

Die Mutter des Mannes muss sich in Deutschland wegen 19fachen Betrugs vor Gericht verantworten. In Hessen wird zudem gegen den 24-Jährigen ermittelt. Die Staatsanwaltschaft Marburg prüft, ob er auch einen Brand im Schwalm-Eder-Kreis gelegt hat.

Bei einer Anhörung Anfang Januar machte er einen verwirrten Eindruck. Seine Mutter hatte ihn zuvor als psychisch krank bezeichnet.

wal/dapd



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
internetwitcher 25.01.2012
1. Deutscher?
Zitat von sysopEr muss sich ohnehin schon wegen Brandstiftung verantworten, nun werden ihm weitere Fälle zur Last gelegt: Der 24-Jährige Deutsche, der in Los Angeles vor Gericht steht, soll in den USA insgesamt 100 Feuer gelegt haben. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,811193,00.html
Nicht unerwähnt möchte ich die Tatsache lassen, dass der Deutsche eigentlich ein Moslem aus Tschetschenien ist. Komischerweise wird diese Kleinigkeit von unseren Medien unter den Teppich gekehrt. Ist das Absicht, weil nicht kultursensibel?
membot 25.01.2012
2. .
Der Mann soll also 100 Brände an nur einem Wochenende gelegt haben? Da war er aber sehr beschäftigt. So fleißig kann nur ein Deutscher sein.
Blaue Fee 25.01.2012
3. So?
Zitat von internetwitcherNicht unerwähnt möchte ich die Tatsache lassen, dass der Deutsche eigentlich ein Moslem aus Tschetschenien ist. Komischerweise wird diese Kleinigkeit von unseren Medien unter den Teppich gekehrt. Ist das Absicht, weil nicht kultursensibel?
[QUOTE=internetwitcher;9509216]Nicht unerwähnt möchte ich die Tatsache lassen, dass der Deutsche eigentlich ein Moslem aus Tschetschenien ist. Komischerweise wird diese Kleinigkeit von unseren Medien unter den Teppich gekehrt. Ist das Absicht, weil nicht kultursensibel?[/QUOTE%5@ Wenn das so ist, wieso heisst der Mann dann Harry Burkhart und seine Mutter Dorothee? Erzählen Sie doch keine Märchen! Mehr darüber: Hollywood arson suspect pleads not guilty to 100 counts - CNN.com (http://edition.cnn.com/2012/01/24/justice/california-arson/index.html?hpt=us_c2)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.