Im Auto Dreijährige schießt in USA auf schwangere Mutter

Die Waffe lag geladen auf der Mittelkonsole: Auf einem Supermarktparkplatz im US-Bundesstaat Indiana hat ein Kleinkind auf seine eigene Mutter gefeuert - mit gravierenden Folgen.

Ermittler sichern Spuren
Rob Earnshaw/The Times via AP

Ermittler sichern Spuren


In den USA hat ein dreijähriges Mädchen seine schwangere Mutter mit einer Schusswaffe schwer verletzt. Das Mädchen hatte die Waffe im Auto gefunden, wie der Sender ABC7 unter Berufung auf die Polizei meldete.

Der Vorfall ereignete sich auf einem Parkplatz in Merrillville im Bundesstaat Indiana. Der Partner der Frau hatte dem Bericht zufolge die geladene Handfeuerwaffe auf der Mittelkonsole des Wagens liegen lassen und ging in einen Laden.

Die Mutter, die Dreijährige sowie ein einjähriger Junge warteten laut Bericht im Auto. Das Mädchen habe die Waffe gegriffen und einen Schuss abgefeuert, der die Mutter in die Brust traf.

Schusswaffenunfälle mit Kleinkindern sind in den USA an der Tagesordnung. 2016 hatten einer Statistik der Allianz zur Sicherheit von Kindern vor Schusswaffen zufolge mehr als 60 Kleinkinder um sich gefeuert. Zahlreiche Menschen kommen dabei ums Leben. Ende 2017 erschoss ein dreijähriges Kind seine einjährige Schwester, 2016 tötete ein Zweijähriger während einer Autofahrt seine Mutter.

Die nun in Merrillville verletzte, in der sechsten Woche schwangere Frau wurde laut "Chicago Tribune" in ein Krankenhaus in Chicago geflogen. Der Vater wurde festgenommen. Der Polizeichef von Merrillville, Joseph Petruch, sagte dem Blatt: "Es war ein unglückseliger, fahrlässiger Vorfall, der zu verhindern gewesen wäre und der niemals passieren dürfte."

apr/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.