USA Flüchtiger Verbrecher schickt Polizei schöneres Fahndungsbild

Die Polizei in Ohio hat nach einem mutmaßlichen Verbrecher gefahndet. Der Gesuchte meldete sich daraufhin - aber nicht, um sich zu den Vorwürfen zu äußern, sondern weil ihm das Fahndungsfoto nicht gefiel.


Akkurat geschnittenes Haupthaar, Oberlippenbart und verspiegelte Sonnenbrille: In diesem Style gefällt sich ein 45 Jahre alter gesuchter mutmaßlicher Krimineller offenbar. Aber nicht auf zwei Fahndungsfotos, mit denen die Polizei im US-Bundesstaat Ohio nach ihm suchte. Dort ist er mit Drei-Tage-Bart und schiefem Grinsen oder starrem Blick aus geröteten Augen abgebildet.

Also schickte der Gesuchte der Polizei in Lima ein neues Foto. "Hier ist ein besseres, das andere ist schrecklich", schrieb der Mann zu seinem Selfie.

This photo was sent to us by Mr. Pugh himself. We thank him for being helpful, but now we would appreciate it if he would come speak to us at the LPD about his charges.

Posted by Lima Police Department on&Mittwoch, 6. Januar 2016
Die Polizei notierte darunter: "Dieses Bild schickte uns Mr. Pugh persönlich. Wir danken ihm für seine Hilfsbereitschaft, würden es aber jetzt begrüßen, wenn er zu uns aufs Revier kommen würde, um über die Vorwürfe gegen ihn zu reden."

Pugh ist wegen Trunkenheit am Steuer angeklagt, war aber zu einem Gerichtstermin nicht erschienen. Außerdem werde ihm Brandstiftung und Vandalismus vorgeworfen, teilte der Polizeisprecher Andy Green am Dienstag mit.

Pughs Eitelkeit - die laut Green in dieser Form einmalig sei - hat unterdessen zu einiger Aufmerksamkeit geführt, der Post der Polizei wurde binnen weniger Tage tausendfach geteilt, die Ermittler hätten zu dem zahlreiche Hinweise auf seinen möglichen Aufenthaltsort bekommen. Inzwischen sei er in Florida festgenommen worden, schrieb die Polizei auf ihrem Facebook-Account.

sun/AP

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
CobCom 13.01.2016
1. Vielleicht gewinnt er nicht den IQ-Preis...
... aber immerhin den "Balls-of-Steel"-Award! Danke für den ersten Schmunzler zum Morgenkaffee.
dbeck90 13.01.2016
2. Nicht eingebildet
Sondern einfach nur cool
ingenieur-aus-überzeugung 13.01.2016
3. Sehr geile Story.
Da sieht ma wieder, das Kriminelle doch irgentwie durchgeknallt müssen. Wobei seine Aktion durchaus witzig war.
fatherted98 13.01.2016
4. Auch dieser Fall...
...läßt mich an den alten Spruch denken...Dummheit schützt vor Strafe nicht....naja....mal sehen ob er demnächst ein paar Heiratsanträge in den Knast bekommt.
harleyfahn 13.01.2016
5. Auch von mir gibt es
nicht ein einziges Blitzer-Photo, auf dem ich nicht gepflegt, wohlgelaunt und akkurat gekleidet aussehe.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.