Kuchen für Transgender-Frau Bäcker aus Colorado weigert sich wieder, Torte zu backen

Jack Phillips weigert sich, eine Geburtstagstorte für eine Transgender-Frau zu backen. Nun wird ihm vom Bundesstaat Colorado Diskriminierung vorgeworfen. Es ist nicht das erste Mal, dass der Konditor aneckt.

Jack Phillips
REUTERS

Jack Phillips


Erst vor zwei Monaten gewann Jack Phillips vor dem Obersten Gerichtshof der USA einen Prozess. Der Konditor aus Colorado hatte sich geweigert einem homosexuellen Paar eine Hochzeitstorte zu backen - sein Glauben verbiete ihm dies. Nun zieht er erneut vor Gericht. Der Inhaber der Konditorei Masterpiece Cakeshop in Denver verklagte den Bundesstaat Colorado wegen Verletzung seines Rechts auf Meinungs- und Religionsfreiheit. Anlass ist dieses Mal ein Geburtstagskuchen für eine Transgender-Frau.

Die Anwältin Autumn Scardina hatte im Juni 2017 einen Kuchen bestellt, der innen rosa und außen blau sein sollte. Damit wollte sie sowohl ihren Geburtstag als auch den siebten Jahrestag ihrer Geschlechtsumwandlung vom Mann zur Frau feiern. Nachdem Phillips den Auftrag aus religiösen Gründen ablehnte, reichte Scardina Beschwerde bei der Bürgerrechtskommission des Bundesstaates ein.

Im Juni dieses Jahres erklärten die Behörden von Colorado, die Beweise reichten aus, um eine Diskriminierungsklage Scardinas zu unterstützen. Zugleich forderten sie beide Seiten auf, sich gütlich zu einigen.

Die Klage des Konditors dürfte die Debatte über Religionsfreiheit und die Rechte von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgender in den USA erneut anfachen. Phillips Anwalt erklärte, dass das Design der Torte dem Glauben seines Mandanten widerspreche. Dieser sei der Ansicht, dass das Geschlecht "von Gott gegeben ist, biologisch festgelegt ist, nicht von Wahrnehmungen oder Gefühlen bestimmt wird und nicht ausgesucht oder verändert werden kann."

Vorwurf eines "Kreuzzugs"

Ebenso warf Phillips Anwalt dem Staat einen "Kreuzzug, um den Kläger Jack Phillips zu zerquetschen" vor. "Als ein frommer Mann des Glaubens kann Phillips keinen Kuchen kreieren, der Ereignisse feiert, die im Widerspruch zu seiner religiösen Überzeugung stehen." Mit seinen beharrlichen Anschuldigungen würde der Staat Colorado das Lebens Phillips durcheinanderbringen.

sen/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.