USA Ein Toter nach Schüssen an Schule

Schüsse an einer Schule im US-Bundesstaat Washington: Laut Medienberichten soll ein Schüler getötet und drei weitere verletzt worden sein. Der mutmaßliche Schütze wurde offenbar festgenommen.

Freeman High School in Rockford
DPA

Freeman High School in Rockford


An einer Schule im US-Bundesstaat Washington ist Berichten zufolge ein Schüler durch Schüsse getötet worden. Mindestens drei weitere Menschen seien bei dem Vorfall am Mittwoch in Rockford verletzt worden, sagte ein Feuerwehrsprecher Reportern vor Ort. Die Verletzten seien in ein Krankenhaus gebracht worden, ihr Zustand sei stabil.

Der mutmaßliche Täter soll festgenommen worden sein. Seine Identität ist noch unklar. Es bestehe keine Bedrohung mehr, sagte ein Sprecher der Feuerwehr dem Sender KREM 2. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. Zahlreiche besorgte Eltern machten sich anschließend auf dem Weg zur Schule, auf der Zufahrtsstraße stauten sich die Autos.

Rockford gehört zu dem Bezirk Spokane, der im Osten des Staates Washington liegt. Der Ort hat rund 460 Einwohner.

ehh/dpa/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.