Texas Zwei Tote bei Schießerei in US-Militärkrankenhaus

In der Klinik werden Soldaten behandelt, die von Einsätzen in Krisengebieten zurückkehren: In einem Militärkrankenhaus in Texas ist es zu einer Schießerei gekommen. Dabei soll auch ein Arzt erschossen worden sein.

Schießerei im Militärkrankenhaus: Polizisten vor der Klinik in El Paso
REUTERS

Schießerei im Militärkrankenhaus: Polizisten vor der Klinik in El Paso


Austin - Bei einer Schießerei in einem US-Militärkrankenhaus im US-Bundesstaat Texas sind zwei Menschen getötet worden, darunter auch der mutmaßliche Schütze. Die Klinik am Stützpunkt Fort Bliss in der Nähe der Stadt El Paso sei nach dem Vorfall abgesperrt worden, sagte der Leiter der Basis, Generalmajor Stephen Twitty. Zu den Todesumständen äußerte er sich nicht.

Laut örtlichen Medien handelt es sich bei dem Opfer um einen Arzt. Nachdem der Schütze ihn erschossen hatte, soll er sich selbst das Leben genommen haben.

Alle Patienten sowie das Klinikpersonal seien wohlauf, sagte Twitty. Die Situation sei unter Kontrolle, und es bestehe keine Gefahr für Fort Bliss oder die Umgebung. Die Bundespolizei FBI nahm Ermittlungen auf.

In dem Krankenhaus werden Soldaten behandelt, die von Einsätzen in Konfliktgebieten zurückkehren. Unter den Patienten sind auch Streitkräfte, die unter posttraumatischen Belastungsstörungen leiden.

vet/AFP/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.