Todesstrafe in den USA Alabama richtet 83-Jährigen hin

Der US-Bundesstaat Alabama hat das Todesurteil gegen Walter Leroy Moody vollstreckt. Der 83-Jährige ist der älteste Häftling in den USA, der seit Wiedereinführung der Todesstrafe hingerichtet wurde.

Walter Leroy Moody
REUTERS/Alabama Department of Corrections

Walter Leroy Moody


Walter Leroy Moody verschickte mehrere Paketbomben und tötete so zwei Menschen. Nun ist der 83-Jährige im US-Bundesstaat Alabama per Giftspritze hingerichtet worden - unter anderem wegen Mordes an einem Bundesrichter im Jahr 1989. Das teilte das Büro von Alabamas Gouverneur Kay Ivey mit.

Moody wurde den Angaben zufolge am Donnerstag um 20.42 Uhr Ortszeit im Gefängnis von Atmore für tot erklärt. Er habe vor der Vollstreckung der Todesstrafe darauf verzichtet, letzte Worte zu äußern, hieß es. Um 20.16 Uhr begann die Hinrichtung.

Der 83-Jährige hatte laut den Behörden 1989 einen Richter in Alabama mit einer Paketbombe ermordet und dessen Frau verletzt. Auch ein schwarzer Bürgerrechtsanwalt aus dem Bundesstaat Georgia wurde durch eine Bombe des Mannes getötet. Zwei weitere Briefbomben Moodys wurden abgefangen und explodierten nicht.

Hinrichtungen seit 1976

Ermittler nahmen Moody 1990 fest. Ein Jahr später wurde er zunächst zu siebenmal lebenslänglich plus 400 Jahre Gefängnis verurteilt. Ein anderes Gericht verhängte 1996 die Todesstrafe.

Moody ist laut Death Penalty Information Center der älteste Mensch, der seit Wiedereinführung der Todesstrafe im Jahr 1976 in den USA hingerichtet wurde. Seine Anwälte hatten vergeblich versucht, die Vollstreckung der Todesstrafe zu verhindern - unter anderem mit dem Argument, das Alter und ein Venenleiden würden die tödliche Injektion erschweren.

wit/AP/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.