Polizeieinsatz Verdächtiger in Kansas City erschossen

Die US-Polizei hat bei einer verdeckten Ermittlungsaktion in der US-Großstadt Kansas City einen Verdächtigen getötet. Auch drei Polizisten wurden verletzt.


US-Polizisten haben im Zuge einer verdeckten Ermittlung einen Verdächtigen erschossen. Der Mann habe sich südlich der Stadt Kansas City in einem Haus verbarrikadiert, berichtet die Zeitung "The Kansas City Star". Beim Versuch aus seinem Versteck zu fliehen, starb der Mann während eines Feuergefechts, teilte die Polizei mit. Auch einer der Beamten wurde angeschossen.

Zuvor waren bereits zwei weitere Polizisten verletzt worden. Sie hatten den Verdächtigen in der Nähe eines Motels, unweit des örtlichen Baseballstadions, observiert. Dieser floh allerdings mit einer anderen Person in einem Fahrzeug. Der Fahrer wurde später festgenommen.

Die verletzten Beamten wurden mittlerweile ärztlich versorgt und sind außer Lebensgefahr, teilte der zuständige Polizeisprecher Jacob Becchina mit.

Offenbar stand der Einsatz in Zusammenhang mit einer Straftat: Anfang des Monats war ein 25-jähriger Student der Universität Kansas City bei einem Überfall in einem Restaurant getötet worden. Die Behörden hatten daraufhin mithilfe eines Überwachungsvideos nach dem Tatverdächtigen gesucht.

eaz/AP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.