HSV-Profi Polizei ermittelt nach Alkoholfahrt gegen Vasilije Janjicic

"Ich habe einen schwerwiegenden Fehler begangen": Vasilije Janjicic vom Hamburger SV war betrunken und ohne gültigen Führerschein in einen Autounfall verwickelt. Das hat ein Nachspiel für den 19-Jährigen.

Vasilije Janjicic
imago/ Christian Schroedter

Vasilije Janjicic


Fußballer Vasilije Janjicic vom Hamburger SV hat Ärger mit der Polizei. Der 19 Jahre alte Mittelfeldspieler ist nach Angaben seines Vereins in der Nacht zu Donnerstag "als Fahrer seines Privatwagens alkoholisiert und ohne gültigen Führerschein in einen Unfall auf der Autobahn A7 verwickelt gewesen". Die Polizei teilte mit, dass sich der Unfallfahrer zudem als sein Zwillingsbruder ausgegeben habe.

Bei einer Verurteilung unter anderem wegen Trunkenheit am Steuer und Fahrens ohne Führerschein droht Janjicic eine Strafe von einer empfindlichen Geldbuße bis zu einer Freiheitsstrafe von maximal fünf Jahren, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hamburg.

"Wir haben Vasilije sehr deutlich gesagt, dass wir sein Verhalten für verantwortungslos halten, es nicht tolerieren und ihn eine entsprechende Sanktion erwartet", sagte HSV-Sportchef Jens Todt. Man werde den Schweizer aber nicht fallen lassen. "Das Wichtigste ist erst einmal, dass sich niemand ernsthaft verletzt hat. Er ist ein junger Mann, der aus diesem Fehler lernen und ihn verantworten muss."

"Ich habe einen schwerwiegenden Fehler begangen und weiß, dass ich die Folgen meines Fehlverhaltens nun verantworten muss", sagte Janjicic, der in dieser Bundesligasaison zu sechs meist kurzen Einsätzen kam.

bbr/dpa/sid

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.