Verbreitung von Kinderpornografie: 34-Jähriger muss acht Jahre in Haft

Das Landgericht Darmstadt hat einen Mann aus Hessen wegen Anstiftung zu schwerem sexuellen Missbrauch und Verbreitung von Kinderpornografie zu acht Jahren Haft verurteilt. Er soll der führende Kopf eines einschlägigen Internetportals gewesen sein.

Der Angeklagte bei der Urteilsverkündung vor dem Landgericht Darmstadt Zur Großansicht
dapd

Der Angeklagte bei der Urteilsverkündung vor dem Landgericht Darmstadt

Darmstadt - Christian B. aus Südhessen soll Drahtzieher einer Internetplattform für Kinderpornografie gewesen sein - und muss dafür nun acht Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Darmstadt verurteilte den Angeklagten am Mittwoch wegen bandenmäßiger Verbreitung von Kinderpornografie und Anstiftung zu schweren sexuellen Missbrauch.

Die Staatsanwaltschaft hatte achteinhalb Jahre Haft gefordert, die Verteidigung wegen der Geständigkeit des Mannes für eine "milde Strafe" plädiert.

Das Landgericht hatte während des Prozesses mehr als 7000 Fotos missbrauchter Kinder als Beweismittel in Augenschein genommen. Die von der Plattform heruntergeladenen Bilder zeigen auch Handlungen an Kleinkindern. Nach Darstellung der Staatsanwaltschaft hatten sich insgesamt etwa 500 Pädophile Zugang zu den Links verschafft, die auf den von den Angeklagten betriebenen Servern lagen. Etwa 140 von ihnen wurden ermittelt. Gegen sie liefen gesonderte Verfahren.

Die Betreiber waren nach einem anonymen Hinweis im Jahr 2009 aufgeflogen. Die Ermittler schlugen mit 160 zeitgleichen Razzien in ganz Deutschland zu und stellten allein bei einem der Angeklagten über 66.000 Dateien mit kinderpornografischem Inhalt sicher.

Der anschließende Prozess vor dem Darmstädter Landgericht war einer der größten dieser Art in Deutschland. Neun Mitglieder des Kinderpornografie-Rings waren bereits 2010 und 2011 wegen bandenmäßigen Erwerbs von Kinderpornografie zu Haftstrafen von bis zu achteinhalb Jahren verurteilt worden.

ala/dapd/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Justiz
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite